Show Less
Restricted access

Die Figur Cherubino in Mozarts «Le Nozze di Figaro»

Series:

Lara Babbar

Die Autorin schlägt anhand der Figur des Cherubino einen Bogen von der Komödienvorlage Beaumarchais über Da Pontes Libretto und Mozarts Partitur bis hin zum Vergleich von Tonaufnahmen des 20. und 21. Jahrhunderts. Im Bereich der Interpretationsforschung besteht die methodische Herausforderung in dem Versuch, die analytische Auswertung schriftlicher und akustischer Musikquellen zusammenzuführen und so letztlich zum erklingenden Phänomen vorzudringen. Diese Darstellung ergänzt die Autorin materialreich mit Oszillogrammen, Tabellen und Notenbeispielen.

Show Summary Details
Restricted access

2 Die Rolle des Cherubino

Extract

2 Die Rolle des Cherubino

2.1 Die schillernde Figur Cherubino

Cherubino, eine der beliebtesten und vertrautesten Figuren in Mozarts Opernwelt, weckte seit der Uraufführung großes Interesse bei den Sängerinnen. Seine Anziehungskraft erwächst zweifellos aus der kompositorischen Schönheit und Differenziertheit, die Mozart in der Musik dieser Rolle hinterlassen hat, sowie aus der Faszination für die Eigenart der jungen Figur. Die Anmut des Jünglings und dessen Drang nach amourösen Eroberungen sind auch in Da Pontes Libretto zu erkennen, wo er als picciol serpente9 oder serpentello,10 farfallone amoroso,11 demonietto,12 damerino13 u. a. bezeichnet wird. Solche kecken Spitznamen lenken im Lauf der Handlung das Interesse des Publikums auf diese charmante Figur. Für die Interpretation dieser Hosenrolle ist eine Sängerin (Sopran oder Mezzosopran) verantwortlich, der unterschiedliche Möglichkeiten einer Charakterisierung der Figur und der musikalischen Darbietung zur Verfügung stehen.

Im Kontext von Beaumarchais’ Komödie wie von Mozarts und Da Pontes Oper wurden mit Blick auf Cherubino schon zahlreiche Aspekte erforscht wie Pubertät, Geschlecht, Muster der Hosenrolle, Travestie und Homosexualität,14 der Niedergang der Ära der castrati15 – und zwar von unterschiedlichen Disziplinen wie Sprachwissenschaft und Rhetorik.16 Studien mit Beziehungen zu anderen Figuren der Opernwelt oder in der Literatur, z. B. Mozarts Don Giovanni, Graf (sexuelle Gier als Schwerpunkt),17 Annio, Sesto, Massenets Chérubin (Hosenrolle als Schwerpunkt),18 Goethes Werther und Rousseaus Émile (Pubertät als Schwerpunkt) sind ebenfalls verfügbar.19←11 | 12...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.