Show Less
Restricted access

Die amerikanische Ostküste – Didaktische Analysen für den Englischunterricht

Series:

Sabine Hemberger

Die Autorin untersucht die Repräsentation der amerikanischen Ostküste in den Lehrwerken des fortgeschrittenen Englischunterrichts verlags- und schulartenübergreifend. Neben den Zielen und Inhalten bezieht sie ebenfalls die Methodik und die Medien in die lehrwerkkritischen Analysen mit ein. Als landeskundliche Inhalte dienen Politik, Wirtschaft und Verkehr, Historie, Kultur, Tourismus sowie der Raum und die Menschen, die sowohl quantitativ als auch qualitativ untersucht werden. Die Ergebnisse der Analysen, die sich insbesondere auf die urbanen Zentren von New York, Washington DC und Florida beziehen, veranschaulichen Schwerpunktsetzungen bei der Vermittlung der amerikanischen Ostküste und betonen Einsichten in die Darstellung themenbezogener landeskundlicher Inhalte.

Show Summary Details
Restricted access

7. Tourismus an der Ostküste

Extract

7. Tourismus an der Ostküste

7.1. Sehenswürdigkeiten, Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten – Begegnung der Ostküste aus touristischer Perspektive

Die Vereinigten Staaten von Amerika waren laut dem britischen Telegraph nach Frankreich das zweitbeliebteste Reiseziel weltweit im Jahr 2014.1 Insgesamt konnten die USA in diesem Jahr fast 75 Millionen Besucher verzeichnen.2 Deshalb ist Tourismus ein wichtiges Thema für die Vereinigten Staaten und damit auch der Ostküste. Die Ostküste bietet neben attraktiven Städten – mit zum Teil atemberaubenden Sehenswürdigkeiten – wie etwa New York City, Boston, Washington D.C. oder Miami auch besondere Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Dort sind vor allem die Nationalparks, wie beispielsweise die Everglades als auch die Freizeitparks wie Disney World in Florida zu nennen. Diese und andere Attraktionen locken jährlich Millionen von Besuchern an und sind deshalb auch für den Lerner besonders motivierend.3

7.2. Touristische Rollenantizipationen als Topos der Begegnung mit der Ostküste

Wenn man an die Ostküste denkt, fallen den meisten Menschen zuerst touristische Attraktionen ein. Dies ist nicht verwunderlich, betrachtet man die Mobilität der heutigen Gesellschaft und die Leichtigkeit, mit der man mittlerweile in ein Flugzeug steigt und an weit entfernte Orte reist. Deshalb ist es mittlerweile keine Ausnahme mehr, dass einige der Lerner bereits die USA und deren Ostküste bereist haben oder dieses zumindest vorhaben. Auch in den Lehrwerken ist dies←189 | 190→ berücksichtigt. Der Lerner wird hier zum Teil in die durchaus plausible Rolle des Touristen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.