Show Less
Restricted access

Kontextprofile der deutschen Abtönungspartikeln und ihre Äquivalente im Chinesischen

Eine neue Perspektive für die Vermittlung der Abtönungspartikeln im DaF-Unterricht

Series:

Shasha Li

Ziel dieses Buchs ist es, die Kontextprofile der deutschen Abtönungspartikeln mithilfe der Konstruktionsgrammatik, Satztyp- und Sprechakttheorie empirisch herauszuarbeiten. Dadurch erstellt die Autorin eine korpusbasierte, konkrete Übersicht über die in der Literatur oft als «hoch kompliziert» dargestellten Partikelverwendungen. Zusätzlich erarbeitet sie differenziert die chinesischen Entsprechungen der Abtönungspartikeln. Dafür wird parallel zur Feststellung der hochfrequenten Konstruktionen eine unidirektional ausgerichtete kontrastive Untersuchung Deutsch–Chinesisch durchgeführt. Auf diese Weise erstellt diese Studie die Kontextprofile von zehn deutschen Abtönungspartikeln und arbeitet ihre chinesischen Äquivalente heraus.

Show Summary Details
Restricted access

9 Die Abtönungspartikel denn

Extract

9 Die Abtönungspartikel denn

9.1 Grundbedeutung und Funktionen

Der Ausdruck denn tritt als koordinierende Konjunktion, regionale Variante von dann und Abtönungspartikel auf. Als Abtönungspartikel kommt denn fast nur in Interrogativfragen vor, ist aber auch in Aussagesätzen und Konditionalsätzen anzutreffen. Die vorliegende Forschung beschäftigt sich vor allem mit dem Vorkommen der Abtönungspartikel denn in Fragesätzen, auf die Vorkommnisse in den anderen beiden Satztypen wird am Ende kurz eingegangen.

Über die übergeordnete Bedeutung von denn herrscht in der Literatur weitgehend Konsens. Forschungen zu der Abtönungspartikel denn erfolgen fast einheitlich minimalistisch bis auf die Untersuchungen von Helbig (1994), bei denen er sieben Varianten für die Abtönungspartikel denn unterscheidet. Als Differenzierungskriterien dienen unter anderem Satztypen (Interrogativsätze und Ausrufesätze), Sprechhandlungstypen (Erstaunen, Vorwurf, Fragen usw.) sowie Betont- und Unbetontheit. Eine Gesamtbedeutung hat Helbig der Abtönungspartikel denn trotzdem auch zugeschrieben: „Denn nimmt auf Vorangegangenes Bezug und motiviert die Frage (oder den Ausruf) extern (aus äußerem Anlaß) und enthält ein Element der Begründung“ (ebd.: 110). Mit der Bedeutungskomponente stellt Helbig also eine Relation der Abtönungspartikel denn zu ihrer Heteroseme denn als Konjunktion her. Die erste Bedeutungskomponente wird schon von Weydt (1969: 41) als die Grundbedeutung von denn betrachtet: „Denn steht in Fragen und weist darauf hin, daß die Frage auf etwas vorher Angesprochenes Bezug nimmt.“ Zwischen den beiden scheinbar ähnlichen Ausdrücken

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.