Show Less
Restricted access

Was bedeutet es, Person zu sein?

Theodor Rütter

Person zu sein: Was bedeutet das für die Ethik der Zukunft und für unsere Moral heute im Umgang mit uns selbst und im mit einander?

Diese Frage wirft sich aus einem aktuellen Problem auf

− Aus der Digitalisierung aller Lebensbereiche und damit zunehmender Depersonalisierung;

− Aus modernen Technologien und damit verbundenen Ideologien, die immer tiefer in unseren Umgang mit einander und mit uns je selbst eindringen;

− Aus philosophischen Konzepten, die an Hirnforschung und Künstlicher Intelligenz orientiert das Personsein manchen menschlichen Wesen aberkennen und manchen Rechenmaschinen zuerkennen.

Das Buch entfaltet die Antwort auf die in seinem Titel aufgeworfene Frage historisch und systematisch: aus praktischer Vernunft, die sich an den Verstand wendet, das heißt, aus der raison du cœur.

Show Summary Details
Restricted access

53 Personale Identität

Extract



In unserer Betrachtung bisher sind Person und Persönlichkeit so klar wie möglich gegeneinander abgesetzt und zueinander ins Verhältnis gesetzt worden. Nennen wir dieses Verhältnis kurz das Eine aus Zweien und dieses Eine das Personale. Dieses Eine ist das Verhältnis zwischen Zweien, zwischen der Person und ihrer Persönlichkeit. Darauf schauen wir nun unter dem Aspekt der Identität.

Richten wir unseren Blick zunächst nur so auf das Eine, als wäre es nichts weiter als Eines, und geben wir ihm einen Namen: Personale Identität. Aber das Eine ist das Verhältnis zwischen Zweien, die einander nicht identisch sind. Personale Identität steht mithin für die Einheit aus der Zweiheit, für das Verhältnis zwischen der Identität der Person und der Identität ihrer Persönlichkeit.

Unsere Betrachtung wird zunächst (1) bei der Rede von der Identität eines Menschen in der Sprache des Alltags anknüpfen und (2) mit der viel strengeren Rede von der Identität in der Sprache der Logik fortfahren, um (3) die Identität der Person in den Mittelpunkt zu stellen und in wiederum anderer Sprache zu klären. Dieser Klärung wegen wird die weitere Betrachtung (4) der Identität der Persönlichkeit und zuletzt (5) der möglichst klaren Unterscheidung zwischen der Identität der Person und der Identität der Persönlichkeit gelten.

1

Ist im Alltag die nichtfachliche Rede von der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.