Show Less
Restricted access

Bilingualism and Music Education

A Turkish-German Perspective

Sezgin Inceel

Research indicates that parents play an essential role in their children’s musical and language development. Moreover, neurocognitive studies point to the similarities between music and language processing. Based on the previous literature, the present study focuses on the Turkish immigrant parents’ beliefs and practices regarding bilingualism and music education. Interviews, observations and questionnaires are applied to generate qualitative data. Findings indicate that the participants’ positive beliefs are influenced by distal factors, such as cultural features, their own backgrounds, and socio-demographical characteristics. However, the lack of their theoretical knowledge regarding the subjects seems to have a negative impact on these beliefs.

Show Summary Details
Restricted access

Zusammenfassung

Extract



Forschungen zeigen, dass die Eltern eine wesentliche Rolle in der musikalischen und sprachlichen Entwicklung ihrer Kinder spielen. Daneben sprechen neuro-kognitive Studien von Ähnlichkeiten zwischen Musik- und Sprachverarbeitung. Darauf basierend konzentriert sich die vorliegende Studie auf Überzeugungen und Lebenspraxis von türkischen Eltern mit Migrationshintergrund in Bezug auf drei zentrale Themen: Musikerziehung, bilingualer Spracherwerb und die Vorteile der Musikerziehung für den bilingualen Spracherwerb. Interviews, Beobachtungen und ex post-Fragebögen kamen zur Anwendung, um die qualitativen Daten dieser Studie zu erfassen. Die Ergebnisse sind folgendermaßen dargestellt. Einerseits werden Überzeugungen und Lebenspraxis in Bezug auf die Musikerziehung diskutiert: elterliche Rollen, Verhaltensweisen und Strategien, Vorteile der Musikerziehung sowie türkische Musik und Emotionen. Zum Zweiten werden Überzeugungen und Lebenspraxis in Bezug auf den bilingualen Spracherwerb untersucht: das Verständnis der Zweisprachigkeit, bevorzugte Sprachen, Schwierigkeiten, zweisprachige Familienstrategien. In einem dritten Teil werden Überzeugungen und Lebenspraxis über die Rolle der Musikerziehung für den bilingualen Spracherwerb unter die Lupe genommen: unterschiedliche Verständnisse, praktische Umsetzung (kleine Schritte) und Erwachen des Interesses. Ein Vergleich der Ergebnisse aus den drei untersuchten Bereichen zeigt, dass positive Überzeugungen der Teilnehmer durch ferne Faktoren (kulturelle Merkmale, Vorgeschichte der Eltern und soziodemographische Elemente) beeinflusst werden. Dabei kann jedoch auch festgehalten werden, dass mangelndes Fachwissen der Eltern sich negativ auf die Überzeugungen auswirkt. Wenn die Eltern bei sich selbst keine Verbesserungen bei den o.g. Themen erfahren, ist die praktische Umsetzung mit den Kindern problematisch und kommt letzten Endes zu kurz. Im Lichte dieser Informationen werden am Ende der Studie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.