Show Less
Restricted access

Erster Weltkrieg im östlichen Europa und die russischen Revolutionen 1917

Series:

Edited By Alexander Trunk and Nazar Panych

Der Band enthält Beiträge aus zwei inhaltlich verknüpften interdisziplinären Ringvorlesungen des Zentrums für Osteuropa-Studien der Universität Kiel, die verschiedene Aspekte des Ersten Weltkrieges unter besonderer Berücksichtigung des östlichen Europa beleuchten und in diesem Zusammenhang einen besonderen Fokus auf die aus dem Weltkrieg hervorgegangenen russischen Revolutionen des Jahres 1917 legen. Der Band kann auch als historische Hintergrundlektüre zum besseren Verständnis heutiger Spannungslagen in der Region – Beziehungen EU-Russland, Ukraine, Georgien u.a. – gelesen werden. Politische, juristische, historische, wirtschaftliche und kulturwissenschaftliche Gesichtspunkte müssen im Zusammenhang betrachtet werden, um Konflikte zu lösen.

Show Summary Details
Restricted access

Die Kirchen im östlichen Europa im Ersten Weltkrieg1

Die Kirchen im östlichen Europa im Ersten

Weltkrieg1

Extract

Jens Holger Schjørring

Abstract: In der Abhandlung wird die Geschichte der Kirchen im östlichen Europa im Ersten Weltkrieg untersucht, wobei auf die Frage einer Kriegsreligiösität, das Verhalten der Kirchen während des Krieges und auf allgemeine gesellschaftliche Tendenzen eingegangen wird. Dafür werden einzelne Länder und Regionen beleuchtet und die Unterschiede zwischen Beginn und Ende des Krieges betont.

Stichworte: Kirche, Erster Weltkrieg, Kriegsreligiösität, Österreich-Ungarn, Russland, Revolution, Gott, Religion, Europa, Zarenreich, Tradition

Für einen sachgemäßen Überblick über die Geschichte der Kirchen im östlichen Europa im Ersten Weltkrieg sollten drei Sichtweisen beleuchtet werden.

Zunächst stellt sich die Frage, ob es während des Krieges aus einer gesamteuropäischen Perspektive gemeinsame Strukturen einer Kriegsreligiösität gab. Es ist durchaus angebracht, in der Anfangsphase des Krieges von vergleichbaren Strukturen einer Kriegsreligiösität zu sprechen, und zwar sowohl in West- als auch in Ostmitteleuropa2. Allerdings ist es angebracht, hinzuzufügen, dass diese Strukturen zwar als vergleichbar angesehen werden und in mancher Hinsicht Parallelen aufweisen können, identisch waren sie aber nicht. Vor allem gab es augenfällige Unterschiede in der Abstufung des religiös angefärbten, nationalistischen Fanatismus.

Darüber hinaus sollte auf den chronologischen Aspekt etwas näher eingegangen werden. Wie sah das Denk- und Verhaltensmuster der Kirchen in der Schlussphase des Krieges aus, verglichen mit den entsprechenden Tendenzen im ←309 | 310→ersten Kriegsjahr? Und welche Folgeerscheinungen für die Kirchen ergaben sich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.