Show Less
Restricted access

Die Reise nach Ost- und Ostmitteleuropa in der Reiseprosa von Wolfgang Büscher und Karl-Markus Gauß

Series:

Anna Pastuszka

Eine extreme Fußreise durch Osteuropa, Forschungsreisen zu den versprengten Minderheiten ˗ in ihrer Reiseprosa erschliessen Büscher und Gauß das durch den Eisernen Vorhang jahrelang abgeschottete östliche Europa. Im Zentrum der Studie steht die Frage nach der Inszenierung der Reise und des durchwanderten fremden Raums im Hinblick auf die imaginären Raumentwürfe von Ost- und Mitteleuropa, auf die westlichen mental maps und die Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts. Die Studie beleuchtet narrative Herangehensweisen an den ostmitteleuropäischen Raum und gewährt einen Einblick in die literarische Kartographierung Europas nach der Wende. Im Medium der Reiseliteratur erfolgt bei den Autoren eine subjektive Vermessung der osteuropäischen Fremde sowie ein Remapping der kognitiven Karten Europas.

Show Summary Details
Restricted access

Herausgeberangaben

Herausgeberangaben

Extract

Maria Luisa Mariscal de Körner hat Rechtswissenschaften in Bolivien und Deutschland studiert. Ihre Promotion erfolge an der Julius-Maximilians-Universität, Würzburg. Sie ist Expertin für Ausländer- und Migrationsrecht sowie für Integration, interkulturelle Kommunikation und Mediation. Sie berät öffentliche wie privatwirtschaftliche Einrichtungen und lehrt international an renommierten Hochschulen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.