Show Less
Restricted access

Unigenitus Dei Filius

25 Texte und Biographien zur Verdammungsbulle gegen Pasquier Quesnel (1713)

Series:

Christoph Weber

Die Verdammung des jansenistischen Theologen Pasquier Quesnel durch Papst Clemens XI. fand scharfen Widerspruch bei vielen französischen Autoren. Hier werden zentrale Texte dieser Kritik zusammen mit 15 Lebensläufen der Opponenten erstmals übersichtlich zusammengeführt.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Dieses Buch verdankt sich den Möglichkeiten, welche „Google books“, dann auch andere Digitalisierungssysteme bedeutender europäischer Bibliotheken dem Herausgeber gewährten. Dazu gehört vor allem „Le Gazetier Universel“, der in Paris unter der Leitung von Denys Reynaud die französischsprachigen Zeitungen des 18. Jahrhunderts allgemein zugänglich machte und den Bestand auch ständig erweitert.

Ohne diese beiden Systeme hätte diese Edition nicht unternommen werden können, denn im vordigitalen Zeitalter hätte ich viele Monate, ja selbst Jahre nur mit den beschränkten Mitteln der Bibliotheksreisen zu den Sonderlesesälen Europas zubringen müssen. Allein für die Nouvelles Ecclésisastiques hätte ich nach Paris, Lyon, Oxford, München und Bonn reisen müssen, um alle nötigen Jahrgänge einzusehen. Hinzu wären die schwierigen Kopiermöglichkeiten bei alten, eingebundenen Zeitungen gekommen.1

Alle hier edierten Texte und Biographien sind also schon einmal – im 18. Jahrhundert – gedruckt worden. Aber sie sind deshalb noch nicht ohne weiteres verstehbar, und sie sind niemals im vollen Sinne des Wortes rezipiert worden, ich meine in der kirchengeschichtlichen Forschung. Das setzt nämlich eine gewisse Hinwendung zur theologischen Debatte zwischen Jansenisten und Jesuiten voraus, die aber für das 18. Jahrhundert noch nicht so recht in Gang gekommen ist.2

Ferner war es nötig, den entstehungsgeschichtlichen Zusammenhang der einzelnen Stücke zu klären, wozu es nur begrenzte Möglichkeiten gibt, da die jansenistischen Autoren unter massiver Verfolgung standen und daher auch in ihren...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.