Show Less
Restricted access

Intercultural Aspect in Translation and Reception of Precedent Phenomena

Series:

Andrej Zahorák

This book provides a comprehensive view of intercultural specifics resulting from the translation and reception process of precedent phenomena (precedent names, texts, statements, situations) in different linguistic and socio-cultural spaces – Russian, Slovak and German. The author analyses language and translation itself as a phenomenon of culture in form of interdisciplinary research and thus links translation studies with philosophy, literary science, culture, and intercultural psychology. His comparative research provides a detailed analysis of precedent phenomena in the work Moscow to the End of the Line by V. Erofeev (Russian-Slovak-German comparative aspect). His conclusions and commentaries enrich the sphere of translation and reception of intercultural units.

Show Summary Details
Restricted access

Résumé

Extract



Interkulturelle Kommunikation wird als Reflexion des Kommunikationsprozesses zwischen den individuellen und überindividuellen Subjekten unterschiedlicher Kulturen betrachtet. Kultur und Interkulturalität werden in jedem Bereich des menschlichen Wesens reflektiert, meistens aber bei der translatorischen Tätigkeit. Die Übersetzung, einschließlich der Kulturphänomene, die sie beinhaltet, versetzt sich in die Lage des Kommunikations-und Kulturmediums. In diesem Sinne soll der Übersetzer über die Fähigkeit verfügen, die anderen Kulturen zu verstehen und zugleich mit anderen Kulturvertretern adäquat kommunizieren zu können. Seine spezifische Aufgabe besteht aber auch darin, die Unterschiedlichkeiten auf verschiedenen Ebenen zu verstehen und diese optimal zu interpretieren.

In der Monographie Der interkulturelle Aspekt in der Translation und Rezeption der Präzedenz Phänomene wurden Spezifika der Translation und Rezeption der interkulturellen Einheiten – Präzedenz Phänomene (Präzedenznamen, Präzedenztexte, Präzedenzaussagen und Präzedenzsituation) in drei verschiedenen Kultur-und Sprachgebieten (dem Russischen, Slowakischen und Deutschen) analysiert, wobei die Ausgangskultur die Russische war und für die Zielgebiete wurden das Slowakische und Deutsche gewählt. Materialbasis ist Poema von V. Jerofejev Москва – Петушки, in slowakischer Übersetzung Moskva – Petušky (Übersetzer Jaroslav Marušiak, 1989) in deutscher Übersetzung Die Reise nach Petuschki (Übersetzerin Natascha Spitz, 1987).

Im ersten Kapitel unter dem Namen Kultur, Interkulturalität und Translation als konzeptionelle Ausgangspunkte der Problematik wurden relevante Definitionen des Kulturbegriffes (in Bezug auf die Interdisziplinarität der Translationswissenschaft mit der Philosophie, Anthropologie, Kulturologie, interkulturellen Psychologie usw.) vorgelegt. Die einzelnen Definitionen wurden zusammengefasst, aktualisiert und unter Berücksichtigung der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.