Show Less
Restricted access

Liability Management Transaktionen

Series:

Matthias Sebastian Weber

Liability Management Transaktionen sind inzwischen für Emittenten börsennotierter Anleihen ein gängiges Instrument, um Anleihen an veränderte Bedürfnisse anzupassen. Ein solcher Anpassungsbedarf kann sich sowohl aus einer Krisensituation als auch zur reinen Gewinnmaximierung ergeben. Neben der bloßen Änderung der Anleihebedingungen stellen Umtauschangebote (Debt Debt Swap, Debt Equity Swap und Debt Convertible Swap) und Anleiherückkäufe (Bond Buy Backs) die wichtigsten Restrukturierungsmöglichkeiten im Rahmen des Liability Managements dar. Das Werk stellt diese Transaktionsformen ganzheitlich dar. Neben der gesellschaftsrechtlichen Umsetzung werden jeweils auch die kapitalmarkt- und steuerrechtlichen Aspekte dargestellt sowie Gestaltungsoptionen und Kombinationsmöglichkeiten einzelner Transaktionen aufgezeigt.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Vorwort

Extract

Der Restrukturierungsbedarf für Anleihen erscheint aktueller denn je. Nicht nur durch die Flut von Mittelstandsanleihen in den letzten Jahren, deren Emittenten die eingegangenen Verpflichtungen nicht mehr erfüllen können, sondern auch durch „gesunde“ Emittenten, die das Liability Management in Zeiten der Niedrigzinsen als Optimierungsmöglichkeit nutzen. Es steht insgesamt zu befürchten, dass der Restrukturierungsbedarf allerdings bei einem steigenden Zinsniveau und gleichzeitigem Rückgang der Konjunktur noch weiter zunehmen wird.

Dieses gestiegene Interesse an Liability Management Transaktionen greift diese Arbeit auf. Ziel ist es, die verschiedenen Formen der Liability Management Transaktionen darzustellen und dabei neben der gesellschaftsrechtlichen Umsetzung vor allem auch die kapitalmarkt- und steuerrechtlichen Aspekte darzustellen. Die Arbeit verfolgt insofern einen ganzheitlichen Ansatz.

Die Arbeit wurde im Sommersemester 2018 als Dissertationsschrift bei der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln eingereicht. Sie befindet sich nun auf dem Stand von Oktober 2018.

Mein primärer Dank gilt Herrn Professor Dr. Michael Schlitt, der mir den Anreiz für das Thema gab und mir während der Anfertigung der Arbeit beratend zur Seite stand und kurzfristig das Zweitgutachten erstellte. Außerdem durfte ich während dieser Zeit begleitend in seinem fachlich wie menschlich hervorragendem Kapitalmarktrechtsteam bei Hogan Lovells International LLP in Frankfurt am Main arbeiten.

Besonderer Dank gilt natürlich auch meiner Doktormutter Frau Professor Dr. Barbara Grunewald. Sie gab mir nicht nur die Möglichkeit zur Promotion, sondern erstellte das Erstgutachten zu meiner Dissertation besonders schnell und erm...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.