Show Less
Restricted access

Literaturgeschichte und Interkulturalität

Festschrift für Maria Sass

Edited By Doris Sava and Stefan Sienerth

Aus Anlass des doppelten Geburtstages – 50 Jahre Germanistik in Hermannstadt und 60. Geburtstag von Maria Sass, der langjährigen Leiterin dieses Lehrstuhls, – greifen die literaturhistorisch, kulturwissenschaftlich und interdisziplinär ausgerichteten Beiträge aus unterschiedlichen Perspektiven die Geschichte und Dokumentation der rumäniendeutschen und deutschen (Gegenwarts-)Literatur auf. Fragen der Rezeptionsgeschichte und der Wechselwirkungen im Bereich der Interkulturalität, der Literaturvermittlung und des deutsch-rumänischen Kulturaustausches bilden thematische Schwerpunkte des Studienbandes und stehen damit im Zeichen der Wahrung von Kontinuität und Konstanz der Hermannstädter Germanistik.

Show Summary Details
Restricted access

Roxana Nubert: Beiträge zur Rezeption von Nikolaus Lenau in der deutschsprachigen Presse des Banats (1863–1905)

Extract

Roxana Nubert

Beiträge zur Rezeption von Nikolaus Lenau in der deutschsprachigen Presse des Banats (1863–1905)

Abstract: As early as immediately after his death (1850) the Austrian poet comes into the focus of the Timisoara press. An important role is played by the reception with Hungarian authors and in lectures on the poet who hails from the Banat, especially as the Banat was a part of the kingdom of Hungary.

The paper treats of the relatively early reception of Nikolaus Lenau’s life and work in two prestigious Banat periodicals, Temesvárer Zeitung and Deutsches Tagblatt für Ungarn.

Keywords: Nikolaus Lenau, the Banat, Temesvárer Zeitung, Deutsches Tagblatt für Ungarn, Karl Isidor Beck, Johann Heinrich Schwicker, Eugen Rodiczky, Adam Müller-Guttenbrunn, Franz Herczeg, the Leanu monument in Csátad (nowadays Lenauheim)

Vorliegender Beitrag beruht auf der Durchsicht der Periodikasammlung der Temeswarer Sorin-Titel-Kreisbibliothek.1 Untersucht wurden die Beiträge über Nikolaus Lenau von der ersten Rezeption des Dichters in der Temesvárer Zeitung2 im Jahr 1863 bis zu den Berichten anlässlich der Enthüllung des Lenau-Denkmals in Csatád 1905.

Der Spätromantiker Nikolaus Lenau3 wurde 1802 in Csatád, im Königreich Ungarn geboren. Im Winter oder Frühling 1803 wurde sein Vater Franz Niembsch nach Bogsán versetzt, wo die Familie eine Zeit lang lebte, aber bald ←93 | 94→zog Therese Niembsch (geborene Maigruber) mit ihren beiden Kindern, Therese und Niki, zu ihrer Mutter nach...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.