Show Less
Restricted access

Germanistische Kontexte

Linguistische Belege und literarische Reflexe. Band I

Series:

Edited By Mariola Wierzbicka and Grzegorz Jaśkiewicz

Das Buch präsentiert Ergebnisse der Forschungsarbeit aus vielen Bereichen der germanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft. Ein gemeinsamer Nenner ist die Verwendung der deutschen Sprache in Kommunikation, im DaF-Unterricht, in Erinnerungskultur mit ihren semantischen Phänomenen, sowie unter pragmatischem Aspekt. Erörtert werden Fragestellungen zu parlamentarischen Zwischenrufen, Funktionsverbgefügen in den Online-Zeitungen, der DDR-Geschichte und ihrer Rezeption, zur Höflichkeit unter den Studenten von heute, zu Phrasemen im modernen Fremdsprachenunterricht, semantischen Relationen in Komposita anhand von deutscher Küche bis hin zu bevor- und ehe-Subjunktoren sowie Zeitverlaufsstrukturen.

Show Summary Details
Restricted access

Joanna Szczęk und Marcelina Kałasznik: Semantische Relationen in Komposita am Beispiel der deutschen Bezeichnungen für Eisdesserts

Semantische Relationen in Komposita am

Beispiel der deutschen Bezeichnungen für

Eisdesserts

Extract

Joanna Szczęk und Marcelina Kałasznik

Abstract: A composition is one of the word formation processes that allows creating names for various phenomena with an often high degree of clarification of meaning. Culinary names can be used here as an example. Each composition of this type is a carrier of specific semantic relations. This article attempts to create a typology of semantic relations appearing in the culinary names – here the names of ice cream desserts in German – which allow us to draw conclusions regarding to the naming strategies in the indicated field.

Keywords: culinary, composition, word formation, semantic relations

Komponieren bedeutet laut Duden „(bildungssprachlich) nach bestimmten Gesichtspunkten [kunstvoll] gestalten“1. Der weiteren Erläuterung in der Definition zufolge handelt es sich dabei eher um künstlerische Werke des musikartigen Typs, wie etwa Filmmusik, Lied, Oper u. a. Kunstvolle Gestaltung kann aber andere Bereiche betreffen, in denen auf die äußere Form geachtet wird. Im vorliegenden Beitrag möchten wir nämlich auf die kunstvolle Gestaltung im kulinarischen Bereich eingehen.

Im Fokus unseres Interesses stehen deutsche Speisebezeichnungen – Namen für Eisdesserts – in Form von Komposita und semantische Relationen zwischen ihren unmittelbaren Konstituenten. Wir versuchen dabei der Frage nachzugehen, welche semantischen Relationen bei der Benennung ←109 | 110→von Speisen bevorzugt werden. Aufgrund dessen streben wir an, eine Typologie der Verfahren zur Namensgebung von Kulinaria im Deutschen zu erstellen.2 Es wird von der These ausgegangen, dass die Bezeichnungen für Desserts eine besonders ausgepr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.