Show Less
Restricted access

300 Jahre deutsch-türkische Freundschaft

Stand und Perspektiven

Edited By Erol Esen, Fahri Türk and Franziska Trepke

Der Sammelband präsentiert die Ergebnisse eines Symposiums, das vom 18.–20. Oktober 2018 in Antalya (Türkei) stattfand und von der Akdeniz Universität (Antalya, Türkei), der Trakya Universität (Edirne, Türkei), vom Informationszentrum des Deutschen Akademischen Austauschdienstes – DAAD (Ankara) und von der Konrad-Adenauer-Stiftung Derneği (Ankara) gemeinsam durchgeführt wurde. Anlass war das 300-jährige Jubiläum der deutsch-türkischen Beziehungen. Diese wurden durch ein Schreiben des Osmanischen Sultans an den preußischen König Friedrich Wilhelm I. eingeleitet, die in den dreihundert Jahren in vielfältige Kooperationen und ein militärisches Bündnis mündeten. Auf der dreitägigen Veranstaltung diskutierten Wissenschaftler*innen, Expert*innen sowie Praktiker*innen aus Deutschland und der Türkei über unterschiedliche Bereiche und Kooperationsfelder in Geschichte und Gegenwart. In dem Sammelband behandeln insgesamt 20 Beiträge ein breites Spektrum an Themen und Zeitabschnitten, die neben der politischen, wirtschaftlichen und militärischen Zusammenarbeit aus der Vorrepublikzeit beider Länder auch die Gegenwartsthemen wie das der europäischen Integration und der Migration und Integration aus beidseitiger Perspektive diskutieren.

Show Summary Details
Restricted access

Erol ESEN: Mehrsprachige Bildung und Erziehung: Ein neues Kooperationsfeld der deutsch-türkischen Freundschaft

Mehrsprachige Bildung und Erziehung: Ein

neues Kooperationsfeld der deutsch-türkischen

Freundschaft

Extract

Erol ESEN*

Die langjährige Geschichte der deutsch-türkischen Migration stellt die bilaterale Freundschaft zwischen Deutschland und der Türkei vor neue Herausforderungen. Denn in der Schule und auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland liegen die türkischstämmigen Kinder und Jugendlichen weit hinter den anderen Gleichaltrigen zurück, unabhängig von ihrer nationalen Herkunft. Eine hohe Anzahl von Schulabbrüchen, Arbeitslosigkeit und soziale Probleme sind meist die Folge dieser schwierigen Lage der Kinder mit türkischem Hintergrund in Deutschland. Expert*innen weisen in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung der bi- bzw. mehrsprachigen Erziehung und Bildung von Migrantenkindern hin. Sie erwarten dadurch nicht nur größere Erfolgsquoten in Schule und Beruf der jungen Migrantengenerationen, sondern halten es auch für einen wichtigen Beitrag zur Integration und zum interkulturellen Zusammenleben im Lande. Nicht zuletzt angesichts der steigenden rechtsextremen Orientierungen in den letzten Jahren gewinnt dieses in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Nach einer kurzen Einführung in die gegenwärtige Situation der türkischstämmigen Kinder und Jugendlichen in Schule und Beruf wird es in diesem Beitrag um bilinguale Erziehung und Bildung im Vorschulalter gehen. Allerdings werden hier weniger Methoden und Techniken der bilingualen Sprachvermittlung bzw. der Verbesserung von deutschen Sprachkenntnissen und damit der Startchancen in Schule und Beruf behandelt. Vielmehr werden die Vorzüge der bilingualen Erziehung im Vorschulalter dargestellt, die es neben der Vermittlung der Herkunftssprache ermöglicht, dass die jungen Teilnehmer*innen wesentliche Elemente ihrer Herkunftskultur kennenlernen und schon im frühen Alter eine gleichwertige Behandlung mit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.