Show Less
Restricted access

Unterwegs mit und für Deutsch

50 Jahre DaF und Germanistik in Ostafrika

Series:

Edited By William Wagaba and Steven Heimlich

Seit der Gründung des ersten germanistischen Studiengangs in Ostafrika vor mehr als 50 Jahren haben die hiesigen Literaturwissenschaftler, Linguisten und Didaktiker vielfältige regionalspezifische Themen und Forschungsansätze hervorgebracht. Literarische Übersetzungen, verstanden als interkulturelle Begegnungsmomente, gehören dabei ebenso zu den charakteristischen Schwerpunkten wie Analysen der fachlichen Legitimation und Relevanz. Der vorliegende Band greift diese Themen in der Unterrichtspraxis auf. Er ist Prof. Manuel Muranga gewidmet, der als Lerner und Lehrer der deutschen Sprache gleichsam den Grundstein für die Entwicklung der Germanistik in Ostafrika gelegt hat.

Show Summary Details
Restricted access

„Dieses Deutsch ist kaputtes Englisch“: Eine prozessorientierte Untersuchung zur Motivationsveränderung im Verlauf des Deutschlernens afrikanischer Germanistinnen und Germanisten

Extract



Abstract: This article focuses on the unevenly changing motivational patterns among young African students who learn German as a foreign language and are enrolled for the DAAD-funded Master’s program in German Studies at the University of Nairobi. It analyses motivational studies in the field of L2 empirical research to study motivational factors for learning German as a foreign language. The article also interrogates foreign language learner variables as postulated in Riemer’s country studies on learning German as a foreign language worldwide.

Keywords: motivation, language learner variables, career outlook, German Master’s program, L2 research

Einleitendes

Warum entscheiden sich Personen für das Erlernen der deutschen Sprache? Oder dagegen? Zur Motivation für (Riemer 2005, 2006, 2011, 2016) oder gegen (Glöckner 2013, Rabita 2015) das Deutschlernen existiert bereits eine solide Anzahl an empirischen Forschungsarbeiten – im afrikanischen Kontext allerdings herrscht in Hinblick auf diese Frage noch weitgehend ein Desiderat. Aus diesem Grund sind im Rahmen dieses Beitrags Germanistikstudierende aus verschiedenen afrikanischen Ländern mittels einer Gruppendiskussion zu ihren Gründen für das Deutschlernen, ihrer Zufriedenheit mit ihrer Laufbahn sowie ihren Zukunftsaussichten und -plänen mit Deutsch befragt worden. Die Ergebnisse zeigen sowohl länderspezifische Besonderheiten als auch Motivationsmuster, die sich länderübergreifend in den Daten abbilden.

Nach Klärung begrifflicher Fragen in Kapitel 1 widmet sich Kapitel 2 dem theoretischen Rahmen der L2-Motivationsforschung. Nachdem anschließend der Forschungsstand dargestellt wird (Kapitel 3), sollen in Kapitel 4 die Datenerhebungsmethode und die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.