Show Less
Restricted access

Sprache der deutschsprachigen Kanzleien in der frühneuhochdeutschen Zeit im südlichen Ostseeraum. Teil 2: Morphologische Ebene

Zu den Kategorien des Adjektivs und den Ablautklassen

Sylwia Firyn and Piotr A. Owsiński

Dieses Buch bildet den zweiten Teil einer wissenschaftlichen Reihe, in der sieben Sprachebenen der Sprache der deutschsprachigen Kanzleien des Spätmittelalters auf dem Gebiet des Ordensstaates und der Nachfolgeländer beschrieben werden. In diesem Teil der Reihe werden morphologische Aspekte angeschnitten, wobei nur die Kategorien des Adjektivs und die Ablautklassen behandelt werden. Diese Bereiche sind wegen der vielen Neuerscheinungen besonders interessant. Die Autoren gehen einerseits auf relikthafte Erscheinungen in den einzelnen Ablautklassen eingegangen ein, andererseits auf die Bildung der zweiten und dritten Ablautreihe im Altthornischen Schöffenbuch. Es konnte nachgewiesen werden, dass der Text einen frühneuhochdeutschen Stand nicht ganz erreicht hat.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit bildet den zweiten Teil einer wissenschaftlichen Reihe, in der sieben Sprachebenen der Sprache der deutschsprachigen Kanzleien des Spätmittelalters auf dem Gebiet des Ordensstaates und der Nachfolgeländer beschrieben werden sollen. In diesem Teil der Reihe werden morphologische Aspekte angeschnitten, wobei nur die Kategorien des Adjektivs und die Ablautklassen behandelt werden. Die Erfassung aller Aspekte der morphologischen Ebene war im Rahmen dieses Bandes nicht möglich.

Im ersten Kapitel werden die morphologischen Kategorien des Adjektivs (Deklination und Komparation) präsentiert, im zweiten Kapitel wird auf die Ablautreihen eingegangen. Diese Bereiche sind wegen der vielen Neuerscheinungen besonders interessant. Es wird einerseits auf relikthafte Erscheinungen in den einzelnen Ablautklassen eingegangen, andererseits auf die Bildung der zweiten und dritten Ablautreihe im Altthornischen Schöffenbuch aus dem ersten Jahrhundert des Frühneuhochdeutschen.

Der Band entstand in Zusammenarbeit von Germanisten der Kasimir-der-Große-Universität Bydgoszcz (Institut für Neuphilologie und Angewandte Linguistik) und der Jagiellonen-Universität Kraków (Institut für Germanische Philologie).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.