Show Less
Restricted access

Schlusslogische Letztbegründung

Festschrift für Kurt Walter Zeidler zum 65. Geburtstag

Edited By Lois Marie Rendl and Robert König

Die «Schlusslogische Letztbegründung» sucht Antwort auf die Frage: Wie ist Philosophie als Wissenschaft möglich? Sie führt damit das Projekt einer ontologisch relevanten Logik fort, das seit der Antike im Zentrum der Geschichte des Idealismus und der Transzendentalphilosophie steht.

Kurt Walter Zeidler liefert mit seinem Werk nicht nur eine eindringliche Aufarbeitung dieser Geschichte, sondern bemüht sich zugleich um deren systematische Weiterentwicklung. Fern den Moden seiner Zeit steht sein Denken in einer Tradition der Philosophie, die sich nicht Konjunkturen beugt und in Relativitäten verliert, sondern als Erkenntnis des lebendigen und logisch erschließbaren Absoluten begreift.

Lehrer, Wegbegleiter und Schüler setzen sich in dieser Festschrift mit Zeidlers Arbeiten auseinander.

Show Summary Details
Restricted access

Der uralte logisch-philosophische Rückstand der Physik (Ulrich Blau (Marburg))

Extract

Ulrich Blau (Marburg)

Der uralte logisch-philosophische Rückstand der Physik

Diese kleine Skizze meiner wissenschaftlichen Arbeit passt vielleicht formallogisch in die Tiefe von Zeidlers Elementarlehre: „Metaphysische Deduktion des Raums und der Zeit“.1 Wohl ähnlich wie für Zeidler war auch für mich die wundersame Verknüpfung unserer Grundkategorien Subjekt | Objekt | Raum | Zeit in unserem irdischen Ich-jetzt-hier-Bewusstsein die Grundlage meiner gesamten Arbeit und zuletzt ein metaphysischer Hinweis. Aber da ich primär rein formallogisch orientiert bin, gibt es für mich wohl zwei gewisse Unterschiede zu Zeidler in der logischen Tiefe:

1. Die ontologische Grundlage jeder raumzeitlosen reinen Logik & Mathematik ist und bleibt für mich das reine Mengenuniversum 핍.

2. Kontinuität, d.h. bruchlos fließender Übergang, bleibt für mich einerseits logisch-mathematisch absolut unbegreiflich – andererseits kaum verzichtbar für unsere innere Geometrie und absolut unverzichtbar für jedes mögliche Zeitverständnis, daher auch für jede Physik.

Beide Punkte zwangen mich zu formal grenzenloser infiniter Erweiterung und infinitesimaler Verfeinerung unserer reinen Formalwissenschaft Logik & Mathematik durch die vier antiken Grundrätsel:

R1

das logische Grundrätsel der semantischen Selbstreferenz des Lügners von Epimenides:

Welchen Wahrheitswert hat der Satz „Dieser Satz ist nicht wahr.“?

R2

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.