Show Less
Restricted access

Anthropozän und Nachhaltigkeit

Denkanstöße zur Klimakrise und für ein zukunftsfähiges Handeln

Werner Mittelstaedt

Was genau ist das Anthropozän und wie ist es entstanden? Welche Kräfte wirken in ihm? Wohin führt es die globale Zivilisation? Hat das Anthropozän die Klimakrise herbeigeführt? Gibt es durch das Anthropozän praktisch keine reale Nachhaltigkeit mehr? Was kann aus den vielen Krisen im Anthropozän gelernt werden?

Diese Fragestellungen werden gut lesbar und anschaulich auf dem aktuellen Stand der Dinge behandelt. Auf dieser Basis stellt der Autor einen detaillierten Plan zur Abschwächung der Klimakrise vor, der durch einzelne Staaten verwirklicht werden könnte. Außerdem präsentiert er ein Konzept zur Erzielung realer Nachhaltigkeit und begründet, warum das Anthropozän als neues Erdzeitalter ausgerufen werden sollte.

In diesem Kontext geht der Autor auch auf die Coronavirus-Pandemie ein.

Das Buch schließt mit der Aufforderung, die »zweite Aufklärung« voranzutreiben. Sie ist notwendig, um das noch verbleibende Zeitfenster von wenigen Dekaden zu nutzen, damit das Anthropozän zukunftsfähig wird.

Show Summary Details
Restricted access

Einleitung

Einleitung

Extract

Dieses Buch wurde in großer Sorge um den Fortbestand der Weltgesellschafta geschrieben, denn im Anthropozänb (Zeitalter des Menschen) werden die Lebensgrundlagen auf der Erde immer weiter zerstört. Das Zeitfenster für eine Weltgesellschaft mit langfristigen und wünschenswerten Zukunftsperspektiven ist dabei, sich zu schließen. Um dieses zu verhindern, muss im Anthropozän die Bedeutung der Nachhaltigkeit eine ganz hohe Priorität im menschlichen Denken und Handeln erlangen.

Für immer mehr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus nahezu allen Disziplinen stellt sich nicht im Geringsten die Frage, dass die Weltgesellschaft das Erdzeitalter des Anthropozäns erreicht hat. Dieser Einschätzung schließe ich mich an und ergänze mit diesem Buch das seit über drei Jahrzehnten existierende Narrativ von der »nachhaltigen Entwicklung« um das Konzept des »Anthropozäns«. Die Existenz des Anthropozäns wird durch unzählige folgenschwere Eingriffe des Menschen in die Biosphäre und Erdatmosphäre am deutlichsten. Sie führten zu der Tatsache, dass der bestehende Klimawandel durch den Menschen verursacht wurde.

In den Jahren 2014/2015 wurde der fünfte Sachstandsbericht des Weltklimarats (IPCC)c veröffentlicht. Er bestätigt eindeutig, ←9 | 10→dass sich das Klima der Erde ändert und auf menschliche Einflüsse zurückzuführen ist. Die Nachweise für den Klimawandel und seine auf menschliches Handeln zurückzuführenden Ursachen sind noch viel detaillierter belegt als in den ersten vier Sachstandsberichten des IPCC.1

Dazu wurde im Oktober 2018 vom IPCC der »Sonderbericht über 1,5...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.