Show Less
Restricted access

Semantische und pragmatische Aspekte der Grammatik

DaF-Übungsgrammatiken im Fokus

Series:

Edited By Claudio Di Meola and Daniela Puato

Ist Grammatik im modernen DaF-Unterricht wirklich überflüssig oder bestenfalls ein notwendiges Übel? Die AutorInnen der 16 Beiträge dieses Bandes glauben nach wie vor an die didaktische Zentralität der Grammatik, allerdings nicht als rein formbezogenes System, sondern als semantisch-pragmatisches Mittel zur inhaltlichen Differenzierung und Verfolgung bestimmter kommunikativer Ziele.

Nach einem einleitenden Beitrag enthält der Band 15 Fallstudien, die sich mit für DaF-Lernende relevanten Sprachphänomenen befassen. Jede Studie nimmt 24 gängige Übungsgrammatiken (Anfänger und Fortgeschrittene) jeweils kritisch unter die Lupe in Bezug auf semanto-pragmatische Aspekte. Es werden die wissenschaftlich-didaktische Adäquatheit der Regeln und Erklärungen bewertet sowie originelle didaktische Vorschläge erarbeitet.

Show Summary Details
Restricted access

Attribut: Erweiterte Partizipialattribute: Daniela Puato (Rom)

Daniela Puato (Rom)

Extract

Abstract: In German, verbal participles can be used in attributive function with different temporal and aspectual values: present participle (Partizip I) encodes simultaneity, past participle (Partizip II) anteriority. Moreover, Partizip I corresponds to active voice, Partizip II mostly to passive voice. Both participles are syntactically equivalent to relative clauses but not on an informational and textual level. Attributive verbal participles contribute to nominal condensation, especially when syntactically expanded. They are typical of formal written language such as scientific, bureaucratic or journalistic texts.

Das erweiterte Partizipialattribut ist eine spezifische Form von Attribut, das ein typisch schriftsprachliches Phänomen darstellt und in zahlreichen Sprachen keine Korrespondenz findet. Aus diesen Gründen gilt es generell als Lernschwierigkeit des Deutschen.

In der deutschen Sprache existieren verschiedene Mittel der Attribution, die rechts oder links von dem Bezugsnomen auftreten können. In der Rechtsverzweigung finden sich präpositionale Attribute (die Reise nach Rom), die meisten Genitivattribute (die Reise des Vaters) sowie satzförmige Attribute (die Reise, die der Vater antritt); in seltenen Fällen auch Adjektivattribute (Genuss pur). In der Linksverzweigung erscheinen neben einigen Genitivattributen (Vaters Reise) typischerweise Adjektivattribute (der pure Genuss) und die sogenannten Partizipialattribute (die angetretene Reise), in denen ein Partizip (I oder II) in adjektivischer Funktion auftritt und mit dem entsprechenden Nomen nach Genus, Numerus und Kasus kongruiert.

Sowohl Rechts- als auch Linksattribute können einen hohen Grad an syntaktischer Komplexität aufweisen. Bei Rechtsattributen können mehrere Attribute auf gleicher (die Reise von Florenz nach Rom)...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.