Show Less

Languages Across the Curriculum

Ein multiperspektivischer Zugang- A multi-perspective approach

Series:

Christiane Bongartz and Jutta Rymarczyk

Dieser Band liefert eine Bestandsaufnahme über die gegenwärtige Situation des mehrsprachigen Sachfachunterrichts. Erziehungswissenschaftler, Didaktiker, Linguisten und Lehrkräfte tragen gleichermaßen zu einer ausgewogenen Sicht auf die Chancen und Möglichkeiten bilingualen Unterrichtens bei. Konzepte wie «bilingualer Sachfachunterricht», «Content and Language Integrated Learning» und «Languages Across the Curriculum» werden in einzelnen Beiträgen vorgestellt und diskutiert.
The present collection contains studies on content-and-language-integrated learning (CLIL) and bilingual teaching contexts. It presents different programs in the domain and combines both theoretical and applied perspectives. Views from educational science, linguistics and teaching practice shed new light on the question of CLIL and its benefits for learners’ cognitive and linguistic development.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

II. Fachübergreifende Bildungskompetenzen im bilingualen Unterricht der Sekundarstufe

Extract

113 Anne Ingrid Kollenrott „Aber wir sind alle angetreten unter viel besseren Bedingungen als wir sie zur Zeit haben.“ – Sichtweisen niedersächsischer Lehrkräfte auf bilingualen Geschichtsunterricht Abstract The article presents a selection of findings from an empirical study which aims at exploring the attitudes and perceptions of teachers in Lower Saxony who are involved in one area of content and language integrated learning (CLIL), namely the teaching of history in English. The research interest was to determine how teachers approach their subject and how they assess prevailing scholarly assump- tions on the potential of teaching history in English, also with regard to intercultural learning. Data was collected in a multimethod-approach employing a question- naire survey (n=134) and interviews (n=8). 1. Einleitung In diesem Beitrag werden zentrale Ergebnisse einer qualitativ-quantitativ empiri- schen Studie1 zu Sichtweisen der deutsch-englisch bilingualen Geschichtsunter- richt erteilenden Lehrkräfte auf diese Unterrichtsform in Niedersachsen vorge- stellt. Eingangs werden der für die Fragestellung unmittelbar relevante For- schungsstand skizziert und die Forschungshypothesen vorgestellt. Dieser Passa- ge folgt die Vorstellung der im Frühjahr und Sommer 2006 zur Befragung der Lehrkräfte genutzten Forschungsinstrumente Fragebogen (n=134; Rücklaufquote 74%) und Leitfadeninterview (n=8). Dabei und in der sich anschließenden Er- gebnisvorstellung wird der Schwerpunkt auf die Leitfadeninterviews gesetzt. Hier wird deutlich, dass durch die Befragten neben dem im Vordergrund des For- schungsprojektes stehenden interkulturellen Lernen ein weiterer, für sie zentraler Aspekt eingebracht wurde: Die Umstrukturierung des niedersächsischen Schul- 1 Bei dieser Studie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.