Show Less

Das Bild der Frau in den Liedertexten des Flamenco

Adela Rabien

«Carmen» ist für uns der Inbegriff der andalusischen Zigeunerin. Entspricht sie dem Frauenbild, das wir in den Liedertexten des Flamenco finden? In dieser Arbeit werden zuerst die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gegen den «Mythos Flamenco» abgegrenzt. Es wird nach der Authentizität der Texte gefragt und erläutert, welche Probleme sich ergeben, bis ein Frauentext in eine Sammlung gelangt. Im zweiten Teil der Arbeit wird untersucht, welche Frauenbilder in den Liedertexten tradiert werden: die Geliebte, die Ehefrau, die Mutter, die Schwiegermutter und die Frau allgemein – mit einigen überraschenden Erkenntnissen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6.3.5 Absicht und Programm 82

Extract

82 6.3.5 Absicht und Programm. Angeregt von der Sammlung von Lafuente y Alcántara und getragen von der Begeisterung für die Folklore seines Freundeskreises beschloss Rodriguez Marín, die Sammlung von Lafuente y Alcántara zu vervollständigen. Dieses Unterfangen wuchs und verselbständigte sich. Gemäß den Statuten der 1878 in England gegründeten Folkloregesellschaft, die das Vorbild der spanischen Gruppe war, versuchte er, seine Texte in große Zusammenhänge zu setzen.216 Die volkstümlichen oralen Texte vor dem Vergessen zu bewahren als Zeugen des historischen "Woher" in weitestem Sinne betrachtete er als seine Aufgabe, - also in gewisser Weise ein nationales Unterfangen. 6.3.6 Struktur und Einteilung. Rodriguez Marín ordnete die große Sammlung nach dem Sinngehalt der Texte, wobei er, wie er in seiner Einführung erläutert, sich in etwa an den Lebensabschnitten orientierte. Er beginnt mit den Wiegenliedern, fährt fort mit den rimas infantiles, ordnet die adivinanzas und oraciones sowie deren Gegenstück, die conjuros y ensalmos, der Jugend zu... Wie man hier bereits erkennen kann, ist dies eine Einteilung von zweifelhafter Nützlichkeit. Recht einfach ist es noch mit den Liebesliedern, vor allem mit den Huldigungen, da er dabei auf den europäischen Kanon zurückgreifen konnte, der die Geliebte in einer bestimmten Reihenfolge und von oben nach unten beschreibt. Ŕ Für die weiteren Kapiteleinteilungen bleibt dann eher das Inhalts- verzeichnis verbindlich, und ein Kapitel für "Sonstiges", welches aufnimmt, was sich nirgendwo anders einfügen mag, ist unver- meidlich217. Es mu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.