Show Less

Das Bild der Frau in den Liedertexten des Flamenco

Adela Rabien

«Carmen» ist für uns der Inbegriff der andalusischen Zigeunerin. Entspricht sie dem Frauenbild, das wir in den Liedertexten des Flamenco finden? In dieser Arbeit werden zuerst die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gegen den «Mythos Flamenco» abgegrenzt. Es wird nach der Authentizität der Texte gefragt und erläutert, welche Probleme sich ergeben, bis ein Frauentext in eine Sammlung gelangt. Im zweiten Teil der Arbeit wird untersucht, welche Frauenbilder in den Liedertexten tradiert werden: die Geliebte, die Ehefrau, die Mutter, die Schwiegermutter und die Frau allgemein – mit einigen überraschenden Erkenntnissen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2.5 Körperliche Gewalt gegen die Frau 170

Extract

170 Wie so oft bei den Texten aus der Sammlung von Fernán Caballero wird die Härte der Aussage durch den Humor im Wortspiel gemildert. Damit zeigen die Strophen noch eine größere Nähe zu den Folklore-Texten. Bei den Flamenco-Texten hingegen offenbart sich nackte Brutalität: A mí me daban de cuando intenciones de ahogarte en mis malos arrebatos. OrB 75 Manchmal gehen der Hass und die Vorwürfe aber sogar noch über das Grab hinaus, wie folgende verdiales zeigen. Moralische Verfehlungen der Frau werden oft mit unversöhnlichem Hass des Mannes verfolgt: No me vengas a llorar cuando muerto esté en mi tumba no me vengas a llorar ya que en "vía" me ofendiste dejame acabar en paz recuerda bien lo que hiciste. Lav 126 2.5 Körperliche Gewalt gegen die Frau Frauenstimmen, die sich gegen das Eheleben im allgemeinen wenden bzw. diesen Zustand beklagen, finden wir nicht im Flamenco. Wohl aber finden wir Texte, die aus der Perspektive der Frau explizit bestimmte Vorkommnisse oder Einschränkungen beklagen; noch öfter jedoch finden sich Texte aus dem Blickwinkel der Männer, die uns auf das Los der Frauen schließen lassen. In diesen zeichnet sich ein erschreckendes Bild von Zwang und Gewalt den Frauen gegenüber ab. 1.5.1 Prügeln in der Ehe. Die Ehefrau ist ihrem Mann auf Gedeih und Verderb ausgeliefert437. Zwar heißt ein Text: No le levantes la mano pa pegarle, a una mujer; que no hay cosa que más pese que...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.