Show Less

Auswendig lernen und spielen

Über das Memorieren in der Musik

Series:

Wendelin Bitzan

Das Thema des musikalischen Memorierens wirkt in viele verwandte Sachgebiete hinein. Diese Arbeit versucht Ansätze aus den Bereichen der Neurobiologie und Lernpsychologie mit einer musikpädagogischen Perspektive zu vereinen und erörtert Auswendiglernen und Auswendigspielen als Disziplinen der musikalischen Praxis und Lehre. Nach einer Untersuchung der historischen Ursprünge des auswendigen Vortrags und einer Charakterisierung des zeitgenössischen Konzertbetriebs werden Kategorien der Wahrnehmung und Reproduktion formuliert, die bei der Beschreibung des Memorierens und anderer Disziplinen der Musikausübung Anwendung finden. Das Gedächtnis kann für die Aufnahme musikalischer Informationen gezielt trainiert werden; es werden Methoden der Aneignung und Absicherung vorgestellt, die anhand eines Musikbeispiels konkretisiert werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

1 Einleitung ................................................................................................. 9 1.1 Aufmerksamkeit und Bewusstsein für Klänge ............................... 9 1.2 Akustische Reize in der Umgebung .............................................. 11 1.3 Gliederung der Arbeit ................................................................... 13 2 Auswendigspiel in der musikalischen Praxis ...................................... 15 2.1 Geschichte der auswendigen Wiedergabe .................................... 17 2.2 Kontroverse um Regeln und Verbindlichkeiten ........................... 23 2.3 Auswendigspiel als Vollendung des musikalischen Vortrags ...... 28 3 Das musikalische Gedächtnis ............................................................... 33 3.1 Datenparameter der Musik ............................................................ 34 3.2 Vorstellungstypen und Gedächtnistypen ...................................... 38 3.3 Lernpsychologische Grundlagen .................................................. 41 3.4 Implizites und explizites Wissen .................................................. 48 3.5 Expertise und Professionalisierung ............................................... 51 3.6 Gedächtnisleistungen in verwandten Disziplinen ......................... 54 3.6.1 Inneres Hören und Spielen nach Gehör ............................ 56 3.6.2 Stummes Lesen ................................................................. 57 3.6.3 Nachspielen und Nachsingen............................................. 59 3.7 Blattspiel: Intuition und Vorausplanung ....................................... 61 Auswendig lernen und spielen 8 4 Training des Auswendiglernens ........................................................... 67 4.1 Techniken des Memorierens ......................................................... 68 4.1.1 Natürliche Strategielosigkeit ............................................ 69 4.1.2 Vom Allgemeinen zum Speziellen ................................... 71 4.1.3 Repetition als Automatisierungsmittel ............................. 73 4.1.4 Vertikale und horizontale Zerlegung ................................ 76 4.2 Strategien der Absicherung: Performance cues ............................ 80 4.3 Gedächtnisschwächen und Aussteigen im Konzert ...................... 83 4.4 Kreatives Auswendigspiel: Kontrolle und Automatisierung ........ 90 4.5 Lehren des Auswendiglernens ...................................................... 94 4.6 Exemplarisches Memorieren eines Werkausschnitts .................. 100 5 Literatur zum Auswendigspiel ........................................................... 105 5.1 Die musikpsychologische Perspektive ........................................ 107 5.2 Ansätze aus der Klavierdidaktik ................................................. 119 5.3 Hörerziehung und Auswendiglernen .......................................... 114 5.4 Mentales Üben als Topos der Musikpädagogik .......................... 117 5.5 Fazit und Einordnung .................................................................. 120 Literaturverzeichnis ...................................................................................... 123 1 Einleitung Eine Fülle von Informationen, die wir im täglichen Leben benötigen, wissen wir auswendig. Meistens werden diese völlig unbewusst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.