Show Less

«Small», «middle» und «professional talk»

Ein interaktiv-interkultureller Ansatz im Fachsprachenunterricht Englisch zur Erlangung fachkommunikativer Kompetenz

Series:

Susanne Maaß-Sagolla

Die Arbeit beschäftigt sich mit einem Thema, dessen Untersuchung von wirtschaftspolitischer Relevanz ist. Sie ist im Rahmen eines Forschungsprojektes mit deutschen Fach- und Führungskräften aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaft sowie den Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Münster entstanden. Im Zuge der Globalisierung mehren sich die Verflechtungen internationaler Unternehmen. Das hat zur Folge, dass ein reibungsloses Miteinander in hohem Maße auch von sprachlich-kommunikativen Kompetenzen abhängt. Daher wirft die Autorin im ersten Schritt einen Blick auf interkulturelle Begegnungen in Arbeitsprozessen deutscher und amerikanischer Fach- und Führungskräfte. Auf der Basis der gewonnenen Ergebnisse wird ein Kurssystem für Wirtschaftsingenieure entwickelt, unterrichtet und empirisch ausgewertet. Um den interkulturellen Erkenntnisgewinn der Studierenden ermitteln zu können, werden die Ergebnisse aus dem Unterrichtsprojekt mit denen der deutschen Fach- und Führungskräfte verglichen. Mit diesem Kurssystem können u. a. Wirtschaftsingenieure gezielt auf ihre zukünftige Berufstätigkeit vorbereitet werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang 215

Extract

Anhang Der vorliegende Fragebogen ist Teil eines Forschungsprojektes, das an der Fachhochschule Münster im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen durchgeführt wird. Es bezieht sich auf unterschiedliche Aspekte deutsch-amerikanischer u.a. Planungs- , und Kommunikationsgewohnheiten. Ziel dieser Untersuchung ist die Integration der Interkulturellen Kommunikation als Unterrichtsfach in Wirtschafts,- und/oder technischen Studiengängen, die international ausgerichtet sind. Von Seiten der Westfälischen Wilhelms-Universät Münster begleitet Prof. Dr. Legenhausen dieses Projekt. In der Wirtschaft nehmen auf beiden Seiten des Atlantik, große und mittelständische Unternehmen daran teil. Ich danke Ihnen jetzt schon für Ihre wertvolle Mitarbeit! 217 1. Kontaktaufnahme Das Unternehmen, in dem Sie arbeiten, wurde von Amerikanern akquiriert. Nun soll ein amerikanischer Kollege Ihrem deutschen Team einige Zeit beiwohnen, um sich einen Eindruck der deutschen Arbeitsweise zu verschaffen. Sie wurden gebeten, Ihn zu empfangen und Ihn zu betreuen. 1.1 Sie treffen Ihren amerikanischen Kollegen zum ersten Mal. Wie bereiten Sie sich vor? unzutreffend zutreffend a.) Ich erkundige mich vorher nach seinem Namen, seiner berufliche Stellung etc.. b.) Ich versuche möglichst viel über seinen Hintergrund im Vorfeld abzuklären. c.) Ich bereite mich darauf vor, ihm einen guten Einblick in unsere Arbeit zu verschaffen. d.) Ich mache mir Gedanken darüber, ob er mich verstehen wird. e.) Ich lasse mich überraschen, wer da kommt 1.2 Sie treffen Ihren amerikanischen Gesprächspartner nun persönlich. Wie würden Sie das Gespräch einleiten? unzutreffend zutreffend a.) Ich verliere keine Zeit und beginne nach der Begrüßung direkt mit dem Arbeitsthema. Ich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.