Show Less

Kriegs- und Nachkriegskindheiten

Studien zur literarischen Erinnerungskultur für junge Leser

Series:

Edited By Gabriele von Glasenapp and Hans-Heino Ewers-Uhlmann

Die Beiträge dieses Bandes beschäftigen sich mit der Allgemein- wie der Kinder- und Jugendliteratur als einem zentralen Erinnerungsmedium an Kindheit und Jugend während des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit. Fokussiert werden die teilweise traumatisierenden Erlebnisse: Zum einen aus unterschiedlichen nationalen Perspektiven, wobei der nationale Referenzrahmen neben deutschsprachigen auch europäische wie außereuropäische Perspektiven umfasst. Zum anderen werden die literarischen Kindheitsdarstellungen einzelner Länder unter dem Aspekt von Selbst- und Fremdwahrnehmung gesehen. Die einzelnen Aufsätze gehen zur Erinnerungskultur im Allgemeinen, behandeln einzelne Autoren und befassen sich mit der Tradierung von Texten, Aspekten nationaler Literaturpolitik sowie Fragen der literarischen Vermittlung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kriegskindheit in der spanischen Kinder- und Jugendliteratur. Bürgerkrieg und Zensur 281

Extract

Veljka Ruzicka Kenfel (Vigo) Kriegskindheit in der spanischen Kinder- und Jugendliteratur. Bürgerkrieg und Zensur Der spanische Bürgerkrieg sowie die anschließend wieder eingeführte Zensur haben einen weitreichenden Einfluss auf die kinderliterarische Produktion der Nachkriegszeit gehabt, die sich von der Vorkriegsliteratur inhaltlich und thematisch grundlegend unterscheidet. Die spanische Kinder- und Jugendliteratur hat ihre Anfänge Ende des 19. Jahrhunderts, als das Verlagshaus Calleja (1876) gegründet wurde, welches einen großen Teil seiner Veröffentlichungen der Kinderliteratur widmete. Neben ausländischen Autoren förderte der Verlag vor allem spanische Schriftsteller sowie die Veröffentlichung volkstümlicher Erzählungen, die weltweit unter dem Titel Cuentos de Calleja (Märchen von Calleja) bekannt wurden und als bevorzugte Kinderlektüre in den ersten vier Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts anzusehen sind. Diese Märchen stellen Adaptationen von Werken unterschiedlichster Herkunft dar. In ihnen erkennt man Spuren europäischer Volksmärchen Legenden und Sagen, von Grimms Märchen und sogar von den Märchen aus Tausend und einer Nacht. Für die spanische Kinder- und Jugendliteratur haben die Cuentos de Calleja aus verschiedenen Gründen eine große Bedeutung: In erster Linie handelt es sich um eine unterhaltsame Lektüre, d. h. die Moral wird in Form unterhaltender Texte übermittelt; zweitens sind diese Texte an Kinder gerichtet, also wird besonderer Wert auf die äußere Gestaltung und Illustrationen der Bücher gelegt; drittens erscheinen sie in einem originellen, nur fünf cm großen Format und sind so preiswert, dass sie für...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.