Show Less

Gesundheit von Migranten

Edited By Ulrich Thamer and Michael Wüstenbecker

Neben «Bevölkerungsschrumpfung» und «demografischer Alterung» ist die «Internationalisierung der Bevölkerung» ein weiterer Megatrend, der den demografischen Wandel ausmacht. Ein Trend, der hierzulande – zumindest in den zurückliegenden Jahren – bemerkenswert wenig Beachtung gefunden hat. Vor allem die Zahl älterer Menschen mit Migrationshintergrund wächst dynamisch. Damit steigt deren quantitative Bedeutung im medizinischen Versorgungsgeschehen an. Interkulturelle Kompetenzen werden zur wichtigen Schlüsselgröße, um Patienten aus unterschiedlichen Herkunftsländern gleichermaßen gut versorgen zu können. Die Beiträge dieses Sammelbandes stellen gesundheits- bzw. versorgungsbezogene Implikationen einer sich internationalisierenden Gesellschaft aus verschiedenen Perspektiven dar. Neben zahlreichen Ärzten kommen u. a. Gesundheitswissenschaftler, Ökonomen und Soziologen zu Wort.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

I. Einleitung Ulrich Thamer und Michael Wüstenbecker Gesundheit von Migranten - eine Einführung 11 II. Versorgerperspektiven Ali Kemal Gün Interkulturelle therapeutische Kompetenz bei der Behandlung von Migranten 17 Ibrahim Güngör Gesundheit von Migranten - Erfahrungen aus einer Hausarztpraxis 37 Selahattin Günay Diabetes mellitus und Migration - Besonderheiten im Umgang mit türkischen Patienten 45 Petra Tiarks-Jungk Von der „Afrikasprechstunde“ zu den „Internationalen Humanitären Sprechstunden“: ein Frankfurter Modellprojekt 51 Hamit Ince Religion im medizinischen Alltag 59 8 Boris Hait und Ursula Prinz-Rogosch Palliativmedizin bei Patienten mit Migrationshintergrund 65 Ulrich Thamer Standards für die medizinische Versorgung von Zuwanderern 73 III. Hintergrund- und Detailbetrachtungen Herwig Birg Integration und Migration im Spiegel harter Daten 77 Alfons Hollederer Arbeitslosigkeit und Gesundheit von Migrantinnen und Migranten in Nordrhein-Westfalen 93 Anne Dietrich Geschlechterrollen in unterschiedlichen Kulturkreisen 101 Iris Brandes Aspekte des Gesundheitsverhaltens türkischer Migranten in Deutschland 109 Rahim Hajji Gesundheitsverhalten, Gesundheitszustand und Inanspruchnahme medizinischer Leistungen von deutschen und türkischstämmigen Menschen 123 Michael Wüstenbecker Gesundheit von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund - Schlaglichter aus einer Großstadt im Ruhrgebiet 143 9 Erika Sievers Säuglingssterblichkeit und Migration in NRW 151 Christopher Kofahl Möglichkeiten und Grenzen der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe bei Menschen mit Migrationshintergrund 157 Ahmet Kimil Projektbeispiel 1: „MiMi das Gesundheitsprojekt - Interkulturelle Gesundheitsförderung in Nordrhein-Westfalen“ 165 Ulrich Thamer und Michael Wüstenbecker Projektbeispiel 2: „Gerontopsychiatrische Versorgung“ 171 Umut Ezel Projektbeispiel 3: „Gesundheitsselbsthilfe NRW und Migration“ 173 IV. Autorenverzeichnis 177

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.