Show Less

Die Entwicklung der Rechtschreibkompetenz beim Textschreiben

Eine empirische Untersuchung in Klasse 1 bis 4

Series:

Johanna Fay

Die Rechtschreibkompetenz ist facettenreich: Diktierte Wörter und Sätze stellen andere Anforderungen als selbst verfasste Texte; und die jeweilige Wortwahl hat entscheidenden Einfluss. Die Autorin hat ein Analyseverfahren entwickelt, mit dessen Hilfe es gelingt, die Rechtschreibkompetenz zu messen und dabei diese unterschiedlichen Anforderungen zu berücksichtigen. In ihrer Studie analysiert sie die Entwicklung der Rechtschreibkompetenz von Klasse 1 bis 4 in 120 Lernertexten und vergleicht diese Leistungen mit denen aus Rechtschreibtests. Die Ergebnisse zeigen eindrucksvoll: Was in der Rechtschreibdiagnostik gewöhnlich getestet wird, ist nur eine Facette der Rechtschreibkompetenz, die mit den Leistungen in frei verfassten Schreibungen allenfalls tendenziell übereinstimmt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis 169

Extract

Literaturverzeichnis Antos, Gerd: Ansätze zur Erforschung der Textproduktion. In: Brinker, Klaus u. a. (Hrsg.): Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft. Band 16: Text- und Gesprächslinguistik. Berlin, New York 2000, S. 105–112. Augst, Gerhard: Die Häufigkeit richtig und falsch geschriebener Wörter bei va- riablen Regelkomplexen im fließenden Text und im Wörterbuch. In: Augst, Gerhard (Hrsg.): Deutsche Rechtschreibung mangelhaft? Materialien und Mei- nungen. Heidelberg 1974b, S. 55–59. Augst, Gerhard: Die linguistischen Grundlagen der Rechtschreibung. In: Augst, Gerhard (Hrsg.): Deutsche Rechtschreibung mangelhaft? Materialien und Mei- nungen. Heidelberg 1974a, S. 9–48. Augst, Gerhard; Dehn, Mechthild: Rechtschreibung und Rechtschreibunter- richt. Stuttgart 2002. Augst, Gerhard; Faigel, Peter: Von der Reihung zur Gestaltung. Untersuchung zur Ontogenese der schriftsprachlichen Fähigkeiten von 13-23 Jahren. Frank- furt/M u.a. 1986. Balhorn, Heiko; Vieluf, Ulrich: 'und so war das Geheimnis entlüftet'. produkti- ve sprachnot als motor des formulierens. In: Brügelmann, Hans; Balhorn, Heiko (Hrsg.): Das Gehirn, sein Alfabet und andere Geschichten. Konstanz 1990, S. 134–145. Bartnitzky, Horst; Erichson, Christa; Brügelmann, Hans: Fördert das Recht- schreiblernen – schafft die Klassendiktate ab: Grundschulverband aktuell 1998, S. 3–5. Becker, Tabea: Modelle des Schriftspracherwerbs. Eine kritische Bestandsauf- nahme. In: Symposion Deutschdidaktik e.V. (Hrsg.): Didaktik Deutsch. Balt- mannsweiler 2008, S. 78–96. Becker-Mrotzek, Michael: Schreibentwicklung und Textproduktion. Der Erwerb der Schreibfertigkeit am Beispiel der Bedienungsanleitung. Opladen 1997. Bereiter, Carl: Development in Writing. In: Gregg, Lee u. a. (Hrsg.): Cognitive processes in writing. Hillsdale, New York 1980, S. 73–93. Berkemeier, Anne: Zur...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.