Show Less

Anton Zimmermann (1741-1781)

Thematisches Werkverzeichnis

Darina Múdra

Die Arbeit soll die Wissenslücken über das Leben und Werk Anton Zimmermanns, des Musikers der Theresianischen Zeit in Preßburg (heute Bratislava), schließen und ihm die gebührende Eingliederung in die Musikgeschichte sichern. Sie besteht aus einem Studien- und einem Dokumentationsteil. Der erstere befasst sich aus der Sicht des Musikwissenschaftlers mit Leben, Werk und Bedeutung des Komponisten. Das thematische Werkverzeichnis enthält eine erste komplette Bilanz über das Werk, seine europäische Repertoireverbreitung, eine erste tiefere Musikstilcharakteristik und initiiert die Wiederaufnahme der Musik Zimmermanns in die Musikpraxis.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Historische Bedeutung und Kontexte 125

Extract

125Adlige Hofmusikkultur Historische Bedeutung und Kontexte Während Anton Zimmermann sich als Interpret vor allem als Organist verstand, überwogen bei ihm als Komponist hingegen keineswegs Werke sakraler Natur, sondern das Schaffen, das man unter dem Begriff adlige Hofmusikkultur zusammenfassen kann. Das „Schaufenster der Kompositionswerkstatt“ Anton Zimmermanns war sein orchestrales, kammermusikalisches und melodramatisches Schaffen. Historisch rückblickend gesehen ist seinen Symphonien, einem Teil seines Konzert- und Kammermusikschaffens und seinen Melodramen die größte Bedeutung beizumessen. Nach dem heutigen Stand der Erforschung des kompositorischen Nachlasses Anton Zim- mermanns ist sein Name mit der Autorschaft von 40 symphonischen Werken in Verbindung zu bringen (eines ist nicht erhalten).954 Nicht nur die Quantität, sondern vor allem die Qualität, die Progressivität und der Personalstil seiner Symphonien bewirkten, dass Historiker Anton Zim- mermann zu den markanten Komponistenpersönlichkeiten der europäischen Musikkultur der Klassik zählten, die an der Profilierung der Symphonie als Gattung teil hatten (wie etwa F. L. Gassmann, M. Haydn, L. Hoffmann, J. B. Vanhal, C. Ditters von Dittersdorf, W. Pichl, L. Koželuh, G. Druschetzky, J. M. Sperger), und ihn einer der Gruppen der Komponisten mit Schlüsselbe- deutung in den deutschsprachigen Ländern, insbesondere aber in den Habsburger Kronländern zuordneten. Dabei verwechselten Zeitgenossen, aber auch nachfolgende Generationen Zimmer- manns Werke nicht selten mit dem Schaffen Joseph Haydns und den Kompositionen weiterer prominenter Zeitgenossen.955 Eine Bestätigung der europäischen Bedeutung A. Zimmermanns ist der bis heute ungeahnte Umfang der geographischen Verbreitung und Rezeption seines Schaffens in seiner...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.