Show Less

Die Finanzierung internationaler Umweltpolitik

Eine Erklärung des Vergabeverhaltens und der ungleichen Beteiligung von OECD-Geberländern bei der Vergabe von Umwelthilfe

Aike Müller

Warum beteiligen sich OECD-Länder unterschiedlich stark an der Finanzierung globaler Umweltpolitik? Wird Umwelthilfe an Entwicklungs- und Schwellenländer gezahlt, um wirtschaftliche Interessen oder normative Wertvorstellungen der Geberländer durchzusetzen? Das Buch liefert Antworten auf diese Fragen. Theoretische Anknüpfungspunkte bieten vor allem die ökonomische Literatur und politikwissenschaftliche Theorien der internationalen Beziehungen. Im empirischen Teil der Arbeit werden Vergabehypothesen anhand aufwändig konstruierter Datensätze statistisch getestet. Es zeigt sich, dass ‘grüne’ Normen eine zentrale Determinante der Vergabeentscheidung und der ungleichen Beteiligung darstellen, während die Bedeutung von strategischen und wirtschaftlichen Interessen nachgelassen hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2 FORSCHUNGSSTAND

Extract

Das folgende Kapitel dient dem inhaltlichen Einstieg und der theoretischen Ein- ordnung des Themas. Während in der umweltpolitischen Literatur die Diskussi- on um die Motive und Interessen bei der Finanzierung internationaler Umwelt- politik quasi nicht existiert, wurde eine ähnliche Diskussion für den Bereich der Entwicklungspolitik bereits ausführlich geführt. Besonders vor dem Hintergrund des Ost-West-Gegensatzes im Kalten Krieg wurden verschiedene Theorien und Modelle zur Erklärung von staatlicher Auslandsentwicklungshilfe ‚angebo- ten’.Aus diesem Grund erscheint es sinnvoll, sowohl den Forschungsstand zur Umwelt- als auch den zur Entwicklungspolitik aufzuarbeiten. Da der entwick- lungspolitische Diskurs für den weiteren Verlauf dieser Arbeit von entscheiden- der Bedeutung ist, wird der Forschungsstand zu diesem Thema von einer kurzen empirischen Bestandsaufnahme eingeleitet. Konkret wird das Ziel verfolgt, an die in der Entwicklungspolitik benutzten Theorien und Erklärungsmodelle anzuknüpfen und sie für den Bereich der Um- weltfinanzierung anschlussfähig zu machen. Wie bereits erwähnt, erscheint dies nicht zuletzt deshalb sinnvoll, weil die bilaterale Umwelthilfe eine Unterkatego- rie der traditionellen Entwicklungshilfe darstellt. 2.1 Finanzierung von Umweltpolitik Die wissenschaftliche Literatur zur globalen Umweltpolitik ist nur noch schwer zu überblicken und es gibt kaum ein Problemfeld, das nicht untersucht wurde. Politikwissenschaftlich standen vor allem die politische Bearbeitung und Lösung globaler Umweltprobleme durch die Einrichtung internationaler Organisationen und Regime bzw. Fragen nach der Effektivität dieser Regime im Vordergrund des Forschungsinteresses. Finanzierungsfragen werden dort in der Regel als Ne- beneffekt im Rahmen des institutionellen Designs diskutiert. Zur Beantwortung der oben genannten Fragen kann deshalb...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.