Show Less

Patientenverfügung und Patientenautonomie zwischen Rechtsdogmatik und Rechtswirklichkeit

Series:

Seong Jin Choi

Nicht nur in anderen Ländern, sondern auch in Deutschland ist die Frage, inwieweit die Patientenselbstbestimmung bis zum Lebensende Gültigkeit besitzt, seit langem Gegenstand der intensiven gesellschaftpolitischen Debatte. Dabei gewinnt die Frage, ob und inwieweit der Einzelne selbst über die Umstände seines Sterbens, vor allem den Zeitpunkt des eigenen Todes entscheiden darf, an existenzieller Bedeutung. Innerhalb dieser Diskussion um die rechtlichen Probleme am Lebensende, spielt der Komplex der Patientenverfügungen eine maßgebliche Rolle. Diese Arbeit betrachtet die spezifisch rechtlichen Probleme der Patientenverfügungsdiskussion. Leitfrage der Untersuchung ist dabei, durch welche gesetzesförmliche Fassung Patientenverfügungen zu einer Absicherung der Patientenautonomie am Ende des Lebens bzw. zur Schaffung der Rechts- und Handlungssicherheit für die Ärzteschaft beitragen können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis 278

Extract

278 Literaturverzeichnis Achenbach, Hans: Beteiligung am Suizid und Sterbehilfe - Strukturen eines un- übersichtlichen Problemfeldes, Jura 2002, S. 542 ff. Admiraal, Pieter/Körner, Uwe: 20 Jahre Erfahrung mit der Euthanasie in den Niederlanden, Dortmund 1996. Aigner, Gerhard: Die Patientenverfügung – zur Entstehungsgeschichte des PatVG, FamZ 2006, S. 66 ff. Alberts, Hermann: Sterben mit Genehmigungsvorbehalt?, BtPrax 2003, S. 139 ff. Albrecht, Andreas: Die Patientenverfügung - eine notarielle Aufgabe?, in: Hager, Johannes (Hrsg.), Die Patientenverfügung, 1. Aufl., München 2006, S. 51 ff. Albrecht, Dietlinde: Begründung von Garantenstellungen in familiären und fa- milienähnlichen Beziehungen, Köln 1998. Albrecht, Dietlinde: Strafrechtliche Aspekte der ärztlich vorgenommenen The- rapiebegrenzung, in: Amelung, Knut u. a. (Hrsg.), Strafrecht. Biorecht. Rechtsphilosophie - Festschrift für Hans-Ludwig Schreiber zum 70. Ge- burtstag am 10. Mai 2003, Heidelberg 2003, S. 551 ff. Alexy, Robert: Theorie der juristischen Argumentation - Die Theorie des ratio- nalen Diskurses als Theorie der juristischen Begründung, 5. Aufl., Frank- furt am Main 2006. Alternativkommentare: Kommentar zum Strafgesetzbuch, hrsg. von Wasser- mann, Rudolf, Band 1, §§ 1-21, Neuwied1990. (zit.: AK-StGB-Bearb.). Amelung, Knut: Die Einwilligung in die Beeinträchtigung eines Grundrechts- gutes - Eine Untersuchung im Grenzbereich von Grundrechts- und Straf- rechtsdogmatik, Berlin 1981. Amelung, Knut: Über die Einwilligungsfähigkeit, ZStW 1992, S. 525 ff. Amelung, Knut: Irrtum und Täuschung als Grundlage von Willensmängeln bei der Einwilligung des Verletzten, Berlin 1998. Amelung, Knut/Eymann, Frieder: Die Einwilligung des Verletzten im Straf- recht, JuS 2001, S. 937 ff. Amering, Michaela/Denk, Elisabeth/Griengl, Hemma/Sibitz, Ingrid/Stastny,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.