Show Less

Durchbrechungen der Allokationskriterien des § 12 Abs. 3 TPG

Das «old for old»-Programm

Series:

Moritz Ulrich

Ausgehend von den Grundlagen der Verteilung knapper Ressourcen behandelt die Arbeit die rechtlichen Grundlagen der Nierenallokation und erörtert deren Novellierungsbedarf und -möglichkeiten. Nach der Darstellung und Untersuchung einer in der Praxis bedeutsamen Sonderallokation – dem «old for old»-Programm – werden Vorschläge für dessen bessere rechtliche Einbindung in das Transplantationssystem unterbreitet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4. Teil: Rechtliche Grundlagen der Nierenallokation – Richtlinie und ETManual

Extract

4. Teil 115 4. Teil: Rechtliche Grundlagen der Nierenallokation – Richtlinie und ET- Manual A. Richtlinie – Verteilung von Nieren Nach wissenschaftlichen Vorarbeiten von Opelz/Wujciak wurde 1996 ein com- putergestützter Algorithmus zur Verteilung von Nieren (ETKAS) eingeführt522, der auf Grundlage der Richtlinien zur Organallokation einen Summenscore bil- det. Der Patient auf der Warteliste mit der höchsten Punktzahl erhält das Organ- angebot durch Eurotransplant (ET).523 I. Reguläre Allokation von Nieren 1. Blutgruppenkompatibilität Grundsätzlich mussten die Blutgruppen von Spender und Empfänger im Rah- men des AB0-Systems übereinstimmen bzw. lediglich kompatibel sein.524 War dies nicht der Fall, sank die Erfolgsaussicht derart, dass die Blutgruppenkompa- tibilität als hartes Ausschlusskriterium bislang unstreitig war. Der medizinische Fortschritt lässt es inzwischen zu, (bei der Lebendspende) blutgruppeninkompa- tibel zu transplantieren525 – ein Verfahren, das allerdings noch selten und teuer ist. Auch im Rahmen einiger Sonderallokationen wird blutgruppeninkompatibel transplantiert.526 Sollte sich die blutgruppeninkompatible Transplantation weiter 522 Vgl. Opelz/Wujciak, Transplantation 55 (1993), 516-521; Persijn/Smits et al., Transpl Proc 34 (2002), 3072-3074 ; Nagel, in: Becchi/Bondolfi et al. (Hrsg.), Organallokation, 63 (68); Kirste, in: Becchi/Bondolfi et al. (Hrsg.), Organallokation, 91-97. Zu den vor- her verwendeten Kriterien vgl. Junghanns, Verteilungsgerechtigkeit in der Transplanta- tionsmedizin, 12 ff. 523 Siehe auch www.eurotransplant.org. 524 Richtlinie für die Wartelistenführung und die Organvermittlung zur Nierentransplanta- tion, 11; Beschlussempfehlung der Ständigen Kommission Organtransplantation für ei- ne Neufassung der Richtlinie zur Wartelistenführung und Organvermittlung zur Nieren- transplantation, 11 f. (Fn. 51). 525 Fornara, in: Middel, Claus-Dieter/Pühler,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.