Show Less

Die ökonomische Dimension der Inneren Sicherheit

Effiziente Kriminalitätsbekämpfung unter besonderer Berücksichtigung der potenziellen Opfer

Series:

Jürg Weißgerber

Die Gewährleistung der Inneren Sicherheit gilt als zentrale Legitimationsgrundlage für staatliches Handeln. Trotz hoher öffentlicher und privater Ausgaben ist eine systematische Behandlung durch die Ökonomie bisher nicht erfolgt. Diese Arbeit leistet einen Beitrag, um diese Lücke zu schließen. Ausgehend von einer ökonomischen Fundierung des Begriffs der Inneren Sicherheit wird die Rolle des Staates bei der Gewährleistung der Inneren Sicherheit betrachtet. Auf der Grundlage des Entscheidungsmodells potenzieller Straftäter werden Erkenntnisse für eine effiziente Kriminalitätsbekämpfung gewonnen. Als Kern der Arbeit wird die Nachfrage der potenziellen Opfer nach Sicherheitsleistungen modelliert. Die einzelnen Ansätze werden in einem Gesamtmodell der Inneren Sicherheit zusammengeführt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2 Innere Sicherheit und ökonomische Analyse

Extract

Das folgende Kapitel hat zum Ziel, einen Überblick über die Dimensionen des Forschungsgegenstands „Innere Sicherheit“ zu gewähren und die Grundlagen der ökonomischen Analyse der Inneren Sicherheit zu entwickeln. Zunächst wer- den in Abschnitt 2.1 die wichtigsten Begriffe definiert und abgegrenzt. Es schließt sich eine Zusammenfassung der Forschungsinhalte der nicht-ökonomi- schen Wissenschaftsdisziplinen zur Inneren Sicherheit an (Abschnitt 2.2), bevor die Charakteristika der ökonomischen Analyse der Inneren Sicherheit erläutert werden (Abschnitt 2.3). Im Mittelpunkt des Abschnitts 2.4 steht die Auseinan- dersetzung mit den volkswirtschaftlichen Kosten der Kriminalität, zu denen auch die Ausgaben für Innere Sicherheit gehören. Abschnitt 2.5 thematisiert die Behandlung der Inneren Sicherheit als ökonomisches Gut. Zum Abschluss des Kapitels geht es in Abschnitt 2.6 um die Institutionen der Inneren Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland sowie um das Ausmaß der öffentlichen und privaten Aufwendungen in diesem Bereich. 2.1 Definition und Abgrenzung der Inneren Sicherheit Nach der Begriffsklärung der Inneren Sicherheit (2.1.1) und der Abgrenzung des Untersuchungsgegenstandes gegenüber anderen Sicherheitsbegriffen (2.1.2) werden die Begriffe Kriminalität (2.1.3) sowie Prävention und Repression (2.1.4) näher erläutert. 2.1.1 Der Begriff der Inneren Sicherheit Die Verwendung des Begriffes „Innere Sicherheit“ geht auf die 1960er Jahre zu- rück.4 Insbesondere im Zusammenhang mit der Notstandsgesetzgebung und der späteren Bekämpfung des RAF-Terrorismus in den 1970er Jahren spielte er eine große Rolle in der politischen Auseinandersetzung. Mit der Herausgabe des pe- riodischen Berichts „Innere Sicherheit“ durch das Bundesministerium des Innern (BMI) zwischen 1969...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.