Show Less

Joseph Strauß

Kommentiertes Werkverzeichnis

Franz Mailer

Die Kompositionen von Joseph Strauß (1827-1870) als klingendes Buch seines Jahrhunderts, seiner persönlichen, politischen und gesellschaftlichen Beziehungen, Träume und Hoffnungen im Spiegel seiner mehr als 280 Kompositionen. Der geniale Musiker war «ausgelassen fröhlich mit den Fröhlichen, aber ernst und visionär im Kreise seiner Kunst». Das wurde in kurzen Einführungen in allen seinen Werken dargestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

D. Débardeurs-Quadrille, op. 97- Dynamiden. Walzer, op. 173

Extract

D Debardeurs-Quadrille, op. 97 Als ab dem Jahre 1860 das Dianabad nach einem groBzligigen Umbau des alten Gebiiudekomplexes bis in den Frtihling hinein als Konzert- und Ballsaal verwen- det werden konnte, versuchte der Untemehmer Hassa vor allem die unter seiner Leitung stehenden Maskenbiille nach Pariser Vorbild zu bereichem. Sein Ziel wlinschte er zu erreichen, indem er im Verlauf der Balle eine Gruppe bunt ge- kleideter junger Miidchen in sogenannten ,Charakterkostlimen", deren wichtig- stes Merkmal die Freizligigkeit war, in den Saal wirbeln IieB. Im Fasching 1861 wurden diese Animateurinnen - ebenfalls nach Pariser Vorbild - ,Debardeurs" genannt. (Debardeur bedeutete ursprlinglich ,Holzarbeiter", aber das war nun unwichtig.) Die Kleidung der ausgelassen frohlichen jungen Miidchen hestand- wie die Zeichnung auf der vom Verlag Carl Has linger quondam Tobias im Herbst 1861 edierten Klavierausgabe deutlich erkennen liiBt,- aus einer bis zur halben Wade reichenden, knapp sitzenden und daher die Figur betonenden Hose und ei- ner weit ausgeschnittenen Bluse, welche die Reize der Triigerin bestmoglich be- tonte statt verhUllte. Herr Hassa nannte diese Truppe seine ,Faschingsgarde". Die Joumalisten machten sich sogleich Uber diese Bezeichnung Iustig. Sie formulier- ten: , Die Garde stirbt, aber sie ergibt sich nicht. Diese Garde ergibt sich be- reitwi//ig, denn sie lebt davon ". Der emste Musikdirektor Joseph StrauB war gewiB nicht der ideale Dirigent fiir die frivolen Darbietungen der Debadeurs, aber er komponierte ptlichtschuldig alljiihrlich die passende Musik fiir die groBe Quadrille der ,Damen" mit ihren Tiinzem. Im Jahre 1861 hieB das fiir den ersten Maskenball am 26. Januar be- stimmte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.