Show Less

Joseph Strauß

Kommentiertes Werkverzeichnis

Franz Mailer

Die Kompositionen von Joseph Strauß (1827-1870) als klingendes Buch seines Jahrhunderts, seiner persönlichen, politischen und gesellschaftlichen Beziehungen, Träume und Hoffnungen im Spiegel seiner mehr als 280 Kompositionen. Der geniale Musiker war «ausgelassen fröhlich mit den Fröhlichen, aber ernst und visionär im Kreise seiner Kunst». Das wurde in kurzen Einführungen in allen seinen Werken dargestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Z. Die Zeisserln. Walzer, op.114 - Die Zufälligen. Walzer, op. 85

Extract

z Die Zeisserln. Walzer, op. 114 Die Walzerpartie ,Die Zeisserln", die eigentlich Zeiserln heillen mUBten, weil sie die wienerische Mehrzahl des W ortes ,Der Zeisig" bedeuten, war von ihrem Komponisten nicht ftir das Lokal ,Zum groBen Zeisig" bestimmt worden, in dem Joseph StrauB ebenso wie sein Vater und sein Bruder oft konzertiert hat. Sie ist vielmehr in Ungers Casino in Hemals beim Festball anl!iBiich des Hemalser Kirchtages am 26. August 1861 zum ersten Male erklungen. Die ,Zeisserln" wa- ren ein willkommener Gast im Ballsaal, denn in Wiens Umgebung gab es kaum mehr Zeisige in der freien Natur. Das Publikum war zufrieden, daB die zierlichen VBgel wenigstens aus der StrauB'schen Kapelle heraus frBhlich in den Saal zwit- scherten. SelbstversUlndlich wurde der Walzer begeistert begrUBt und nach der Auffilh- rung bejubelt. Er muBte sofort wiederholt werden. Wie das Publikum waren auch die Ballreporter der Wiener Zeitungen davon Uberzeugt, wieder einmal eine ,echt wienerische Komposition" gehBrt zu haben. ,Die Zeisserln" lieBen sich aus der Tradition der Straul3familie herleiten und boten doch eine modeme Weiterent- wicklung der ,Walzer im Ulndlerstyle" von Johann StrauB-Vater. Sie wurden so beliebt, daB sie den ganzen Sommer ilber bei den Konzerten und Biillen der StrauB-Kapelle zu Mren waren. Seltsamerweise diirfte der Verlag Carl Haslinger quondam Tobias, der im Jahre 1862 die Ausgaben filr Klavier und ftir Geige herausgegeben hat, keine Or- chesterstimmen gedruckt haben. Da aber die Stichvorlage des Werkes erhalten ist, war eine Neuausgabe mBglich. Zeitbilder. Walzer, op. 51 Joseph StrauB hat den Walzer ,Zeitbilder'' zu Beginn...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.