Show Less

Jüdisch-hellenistische Literatur in ihrem interkulturellen Kontext

Edited By Martina Hirschberger

Unter jüdisch-hellenistischer Literatur versteht man im Allgemeinen die von Juden im Zeitalter des Hellenismus und der Kaiserzeit in griechischer Sprache abgefasste Literatur. Wie das Bindestrichwort bereits andeutet, ist jüdisch-hellenistische Literatur eine Literatur zwischen Sprachen und Kulturen. Die Beiträge dieses Bandes beleuchten jüdisch-hellenistische Literatur in ihrem historischen und kulturellen Kontext und berücksichtigen auch ihre Rezeptionsgeschichte. Der Band enthält Aufsätze zu Aristobulos von Paneas, Philon von Alexandria, Flavius Josephus, dem Aristeasbrief, den Makkabäerbüchern, 3 Esra und dem wenig bekannten apokryphen Werk Buch der Worte von Jannes und Jambres.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

“Uno principe, pertanto, debbe consigliarsi sempre” (Machiavelli, Il Principe, XXIII). Fürstenspiegel in der jüdisch-hellenistischen politischen Philosophie? Diego De Brasi

Extract

“Uno principe, pertanto, debbe consigliarsi sempre” (Ma- chiavelli, Il Principe, XXIII) Fürstenspiegel in der jüdisch-hellenistischen politischen Philosophie?∗ Diego De Brasi Einleitung Einige Werke der jüdisch-hellenistischen Literatur1, in denen Aussagen zu poli- tischen Gegebenheiten getroffen werden und anscheinend ein ideales Herrscher- bild dargestellt wird, zählen in der modernen Forschung zur antiken politischen Philosophie zu den Beispielen sogenannter Fürstenspiegelliteratur. In seinem maßgeblichen Artikel über die antiken Fürstenspiegel erwähnt Pierre Hadot z. B. sowohl den Aristeasbrief2 als auch verschiedene Schriften des jüdisch- alexandrinischen Philosophen Philon3. Während aber feststeht, dass Elemente einer monarchischen Theorie bzw. eines Herrscheridealbildes in diesen Werken beinhaltet sind4, ist fraglich, ob sie tatsächlich als Fürstenspiegel aufgefasst wer- den können. ∗ In diesem Beitrag wird der Aristeasbrief immer mit Arist. abgekürzt. Außerdem möchte ich mich für die freundliche Hilfe bei der Erstellung des Beitrags bei Frau Tina Herbst herzlich bedanken. 1 Unter diesem Terminus wird hier eine engere Begriffsbestimmung des Fachgebietes ver- standen. Kraus Reggiani 2008, 19: “Il termine letteratura giudaico-ellenistica può avere accezione ampia o ristretta a seconda della valenza cronologica o linguistica che si inten- de annettere alla seconda componente del binomio aggettivale. […] Nel secondo caso, con l’adozione di un criterio insieme linguistico e culturale – entrato nell’uso corrente – il campo viene circoscritto alla produzione letteraria di autori ebrei del periodo ellenistico che scrissero soltanto in greco, con netta prevalenza della diaspora e in particolare di quella di Alessandria d’Egitto”. 2 Hadot 1972, 587:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.