Show Less

Spatialisation of Education

Migrating Languages – Cultural Encounters – Technological Turn

Series:

Tomasz Stepien, Annette Deschner, Mojca Kompara and Adriana Merta-Staszczak

In a knowledge-based society education and technologies appear as the decisive driving-forces of the development, and one of the most important challenges is the adaptation process of education adequately to the present societal and cultural changes. The following considerations extrapolate a multidisciplinary approach to the present conditions and circumstances of education, and are especially focusing on concerns such as the significance of technological development and the moral agency of technologies in the field of education, the questions concerning methods of languages and competences acquisition basing on the CLIL and e-learning methods, and finally the characteristic of engineers’ education orientated on the interdisciplinary concept of the converging technologies.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

PART II Education and New Orientations: Methods and Competences’ Acquisition

Extract

Entdeckendes Lernen in CLIL (Content and Language Integrated Learning): Perspektiven für die Mehrsprachigkeit im heterogenen Klassenzimmer Annette Deschner Pädagogische Hochschule Karlsruhe In der Bildungslandschaft in Deutschland wird immer noch vorzugsweise der Begriff `bilingualer Unterricht´ verwandt ungeachtet der definitorischen Unschärfe, die sich hieraus ergibt.1 Vereint CLIL (Content and Language Integrated Learning) die unterschiedlichen didaktischen Ansätze wie etwa Immersion, Sprachbad, bilinguale oder multilinguale Programme so bildet CLIL jedoch seine spezifische Qualität in der Synthese aus, da kein dogmatischer Gebrauch der Fremdsprache als Arbeitssprache und ihrer Frequenz im Unterricht zu Grunde gelegt werden soll.2 Im Folgenden sollen für den CLIL (Content and Language Integrated Learning) Unterricht konzeptionelle Möglichkeiten für den Einsatz des entdeckenden Lernens erwogen werden, indem anhand verschiedener Darstellungsweisen von CLIL die Bezüge zum entdeckenden Lernen diskutiert werden sollen. In dem Modell von Mehisto, Marsh und Frigols werden Inhalt, Sprache und Lerntechniken als die drei Ziele eines CLIL Unterrichts gesehen, wobei die Methoden sozusagen die Verbindung zwischen Sprache und Inhalt, aber auch den zeitlichen Dimensionen des Lernens im Sinnes eines lebenslangen Lernens darstellen, da für ein sich veränderndes Lernen Grundlagen geschaffen werden sollen, auf welche die Lernen in diesem Prozess zurückgreifen können im Unterschied zu einem lehrerzentrierten Unterricht.3 In diesem Zusammenhang kommt dem entdeckenden Lernen als Lerntechnik, dem Aspekt neben Inhalt und Sprache, eine besondere Bedeutung zu, da wie bei Neff4 ausgeführt der Ansatz des Entdeckenden Lernens in dem selbstgesteuerten Lernen durch die Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.