Show Less

Multikompetent – multimedial – multikulturell?

Aktuelle Tendenzen in der DaF-Lehrerausbildung

Series:

Edited By Sylwia Adamczak-Krysztofowicz and Antje Stork

Dieser Band befasst sich mit der Ausbildung von Lehrkräften für Deutsch als Fremdsprache (DaF). Der Titel «Multikompetent – multimedial – multikulturell? Aktuelle Tendenzen in der DaF-Lehrerausbildung» greift das populäre Präfix «multi» auf, ist allerdings mit einem (kritischen) Fragezeichen versehen. Der Sammelband präsentiert empirisch gestützte wie auch innovativ theoretische Ansätze zu drei aktuellen Schwerpunkten der Diskussion um die DaF-Lehrerausbildung: Kompetenzen, (Neue) Medien und Interkulturelles Lernen. Die AutorInnen sind Angehörige des Instituts für Angewandte Linguistik der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań sowie KooperationspartnerInnen des Instituts, die an verschiedenen Standorten in der (DaF-)Lehrerausbildung in Polen, Deutschland, Italien, Kroatien, den Niederlanden und Russland tätig sind.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Teil 3: Interkulturelles Lernen

Extract

229 Zum Stellenwert der Arbeit mit interkultureller Literatur in der DaF-Lehrerausbildung. Ergebnisse einer Pilotuntersuchung an ausgewählten Hochschulen in Großpolen Marta Janachowska-Budych (Poznań) This paper discusses the results of a survey conducted among teachers of selected universities and colleges in Wielkopolska (Poland). The aim of the survey was to find out whether intercultural literature is often used in training future foreign langu- age teachers and what can be achieved by working with intercultural literature in terms of preparing future teachers for their professional career. In zahlreichen Abhandlungen zur interkulturellen Literatur wird das große di- daktische Potential dieser Literatur hervorgehoben (vgl. Wicke 1993, Rösch 2000, Dawidowski/Wrobel 2006, Honnef-Becker 2007). Eine Literatur, die „(…) sich (…) aus der Zusammenwirkung von biographischer, thematischer, sprachlicher und ästhetischer Interkulturalität in unterschiedlichen Kombina- tionsvarianten [konstituiert]“ (Cerri 2011:392) und landeskundliche Elemente enthält, könnte vor allem eine interessante Bereicherung des Fremdsprachenun- terrichts ausmachen, in dem „(…) zwei Kulturen sich implizit oder explizit be- gegnen“ (İlkhan 1997:189). Aus diesem Grund scheint sie ein interessantes An- gebot für die (künftigen) FremdsprachenlehrerInnen zu sein, die dieses Medium in ihrer (späteren) Arbeit auch gewinnbringend einsetzten könnten. Bevor sie jedoch die interkulturelle Literatur in den von ihnen geführten Unterricht integ- rieren, sollten sie die Gelegenheit haben, als Studierende selbst mit solcher Lite- ratur zu arbeiten und zu erfahren, wie und wozu man interkulturelle Literatur im Fremdsprachenunterricht nutzen kann. Der Beitrag präsentiert die Ergebnisse einer Umfrage unter polnischen Lehrkräften, die im Fach...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.