Show Less

Die antike Unterwelt im christlichen Mittelalter

Kommentierung ‒ Dichtung ‒ philosophischer Diskurs

Series:

Petra Korte

Mit dem Siegeszug des Christentums war der Kosmos der antiken Mythologie nicht obsolet geworden. Er lebte fort in den Bildungstraditionen. Um das unterirdische Totenreich entstand dabei ein besonderer Diskurs. Das mythische Szenario hatte mit seinen archaischen Jenseitsvorstellungen schon in der Antike eine übertragene philosophisch-psychologische Deutung provoziert, die sich insbesondere an Vergils Aeneis anschließen konnte. Vermittelt durch die spätantike Dichterkommentierung, diente die allegorische Hermeneutik manchen karolingischen Literaten vor allem zur Rechtfertigung der Mythenlektüre. Spätere Exegeten entwickelten sie schließlich zu einer genuin mittelalterlichen Lesart fort, die den Elementen des Unterweltszenarios ihre jeweils eigene Bedeutsamkeit zuwies. Weit über eine bloße Analogie zur Hölle hinaus wurde so das mythologische «Infernum» als universeller literarischer Verhandlungsort für die Bedingungen menschlichen Daseins etabliert – eine Entwicklung, die diese Untersuchung anhand von Zeugnissen aus Dichtung und paratextueller Überlieferung bis hin zu ihrem Abschluss in Dantes Commedia nachvollzieht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

ABRAHAMS, PHYLLIS, Les Œuvres poétiques de Baudri de Bourgueil (1046-1130), Paris 1926 ADKIN, NEIL, Alan of Lille on Walter of Châtillon: Anticlaudianus 1,167-170, in: CM 43 (1992), S. 287-315 AERTSEN, JAN A., Zur Einleitung, in: DERS. ‒ SPEER (Hgg.), Raum und Raumvorstellun- gen im Mittelalter, S. xi-xvi AERTSEN, JAN A. ‒ SPEER, ANDREAS (Hgg.), Raum und Raumvorstellungen im Mittelalter (Miscellanea Mediaevalia 25), Berlin ‒ New York 1998 ALTON, ERNST H. ‒ WORMELL, D. E. W., Ovid in the Mediaeval Schoolroom, in: ANDERSON (Hg.), Ovid, S. 23-36 AMAT, JACQUELINE, Songes et Vision. L’au-delà dans la littérature latine tardive, Paris 1985 AMHERDT, DAVID, Ausone et Paulin de Nole, Correspondance. Introduction, texte latin, traduction et notes (Sapheneia 9), Bern 2004 AMSLER, MARK, Etymology and Grammatical Discourse in Late Antiquity and the Early Middle Ages (Amsterdam Studies in the Theory and History of Linguistic Science 3,44), Amsterdam ‒ Philadelphia 1989 ANDERSON, WILLIAM S. (Hg.), Ovid. The Classical Heritage (Classical Heritage 1), New York ‒ London 1995 ARENAS-DOLZ, FRANCISCO, Ética y literatura. Interpretación alegórica y moralización del mito en la edad media: el caso de los Integumenta Ovidii de Juan de Garlandia, in: DÍAZ Y DÍAZ ‒ DÍAZ DE BUSTAMANTE (Hgg.), Poesía latina medieval (siglos V-XV), S. 785-800 ARMISEN-MARCHETTI, MIREILLE, Commentaire au Songe de Scipion, 2 Bde., Paris 2001- 2003 ‒ Symbolisme et Néo-Platonisme. Les images de la connaissance dans le Commen- taire au Songe de Scipion de Macrobe, in: Paideia 58 (2003), S. 10-25 Arts libéraux et philosophie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.