Show Less

Erwerb und Schutz des Eigentums an Mobilien im deutschen und schwedischen Recht

Series:

Nils R. Grenda

Die Konzepte des Eigentumstransfers unterscheiden sich im deutschen und schwedischen Recht grundlegend. Im Gegensatz zum deutschen wird das Eigentum im schwedischen Recht funktional betrachtet. Diese Arbeit untersucht, was dies genau beinhaltet und was daraus für den rechtsgeschäftlichen Erwerb und den Schutz des Eigentums an Mobilien folgt. Dazu werden die Voraussetzungen des Eigentumserwerbes in ihrem historischen Kontext herausgearbeitet, gegenübergestellt und verglichen. Darüber hinaus werden für beide Rechtsordnungen die Instrumentarien des Eigentumsschutzes systematisch dargestellt und dahingehend untersucht, ob dem Eigentümer ein vergleichbares Schutzniveau gewährleistet wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ................................................................................................................. 7 Abkürzungsverzeichnis ....................................................................................... 25 Teil 1: Einleitung Kapitel 1: Ausgangssituation ............................................................................ 29 Kapitel 2: Untersuchungsgegenstand und Methode ......................................... 31 § 1 Eigentum und Eigentumsübergang .............................................................. 31 § 2 Methode und Gegenstand der Untersuchung ............................................... 32 I. Methode ................................................................................................ 33 II. Gegenstand der Arbeit ........................................................................... 33 1. Rechtsgeschäftlicher Eigentumserwerb ........................................... 33 2. Schutz des Eigentums ...................................................................... 34 a) Eigentumsschutz „in Ruhelage“ (statischer Eigentumsschutz).... 34 b) Eigentumsschutz in Transaktionssituationen (dynamischer Eigentumsschutz) ....................................................................... 34 § 3 Gang der Untersuchung ............................................................................... 35 Teil 2: Grundlagen Kapitel 3: Systematik des Zivilrechts ............................................................... 37 § 1 Deutsches Recht ........................................................................................... 37 I. Systematik des BGB.............................................................................. 38 1. Dingliche und obligatorische Rechte ............................................... 38 2. Schuld- und Sachenrecht ................................................................. 39 II. Sachenrecht als Rechtsbereich des Zivilrechts ...................................... 40 1. Systematik des Sachenrechts ........................................................... 40 2. Rechtsgeschäfte des Sachenrechts ................................................... 40 a) Einigung ..................................................................................... 41 b) Publizitätsakt als „sachenrechtliches Moment“ ......................... 41 3. Mobiliarsachenrecht als Rechtsgebiet ............................................. 41 12 4. Rechtsquellen des Mobiliarsachenrechts ......................................... 42 III. Zusammenfassung ................................................................................. 42 § 2 Schwedisches Recht ..................................................................................... 43 I. Systematik des Zivilrechts .................................................................... 43 1. Gesetzessystematik .......................................................................... 43 2. Systematik der Gesetzessammlungen .............................................. 44 3. Akademische Systematik ................................................................. 45 a) Entwicklung der schwedischen Zivilrechtssystematik durch die Rechtswissenschaft .............................................................. 45 aa) Schwedische Zivilrechtssystematik im 19. Jahrhundert ..... 45 bb) Schwedische Zivilrechtssystematik im 20. Jahrhundert ..... 46 (1) Die Uppsala-Schule der Rechtsphilosophie................. 46 (2) Folgen für Rechtswissenschaft und Zivilrechts- systematik .................................................................... 47 cc) Entwicklung der letzten 20 Jahre ....................................... 49 b) Gegensatz von Schuld- und Sachenrecht ................................... 50 aa) Allgemeines ....................................................................... 50 bb) Schuld- und Sachenrecht im heutigen Recht ...................... 51 cc) Absage an das Trennungsprinzip ....................................... 52 II. Sachenrecht als Rechtsbereich? ............................................................. 52 1. Begriff sakrätt ................................................................................. 53 a) Sakrätt als Rechtstyp (dingliche Rechte) ................................... 53 b) Sakrätt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.