Show Less

Wettbewerbsvorteil durch Innovation und Unternehmertum in angelsächsisch-liberalen und rheinischen Volkswirtschaften

Eine empirisch diskriminatorische Untersuchung von «Varianten des Kapitalismus»

Series:

Dominik Manuel Kögel

Als Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Frage nach der Existenz unterschiedlicher Wirtschaftsmodelle und ihrer Vor- und Nachteile aktueller denn je. Dabei ist selbst die Existenz von «Varianten des Kapitalismus» wissenschaftlich hoch umstritten. Diese Arbeit will die emotional stark aufgeladene Debatte auf Basis harter Daten und Fakten objektivieren. Mithilfe einer statistischen Methodik, die unter anderem in der Naturwissenschaft verwendet wird, um Spezies in Flora und Fauna zu unterscheiden, zeigen sich systematische Unterschiede zwischen Kapitalismusvarianten, die weit über die «klassischen» Bereiche Sozialstaat und Arbeitsmarkt hinausgehen. Sie betreffen zum Beispiel die Patentspezialisierung (das «Innovationsprofil») von Volkswirtschaften sowie die Rahmenbedingungen für Innovation und Unternehmertum und sind bedeutend genug, um komparativen institutionellen Vorteil für Volkswirtschaften und Wettbewerbsvorteil für Unternehmen zu bewirken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abbildungsverzeichnis

Extract

Abb. 1.1 Einige Zweige der Literatur und ausgewählte Werke................................................. 13 Abb. 1.2 Klassifikation und Terminologie nach unterschiedlichen Autoren............................. 31 Abb. 1.3 Der CME-Diamant...................................................................................................... 36 Abb. 1.4 Der LME-Diamant....................................................................................................... 38 Abb. 2.1 Graphische Herleitung Diskriminanzanalyse.............................................................. 66 Abb. 2.2 Erste Diskriminanzanalyse zu Varianten des Kapitalismus: Diskriminanzachse....... 80 Abb. 2.3 Erste Diskriminanzanalyse zu Varianten des Kapitalismus: Verteilung der einzelnen Merkmale.................................................................................................... 82 Abb. 2.4 Zweite Diskriminanzanalyse von Varianten des Kapitalismus: Diskriminanzachse.. 90 Abb. 2.5 Zweite Diskriminanzanalyse von Varianten des Kapitalismus: Verteilung der ein- zelnen Merkmale.................................................................................................... 92 Abb. 2.6 Dritte Diskriminanzanalyse von Varianten des Kapitalismus: Diskriminanzebene.... 101 Abb. 2.7 Dritte Diskriminanzanalyse von Varianten des Kapitalismus: Loadingplot............... 103 Abb. 2.8 Dritte Diskriminanzanalyse von Varianten des Kapitalismus: Verteilung der einzel- nen Merkmale.................................................................................................... 104 Abb. 3.1 Beiträge unterschiedlicher Produktionsfaktoren zum Wirtschaftswachstum.............. 125 Abb. 3.2 Deutsches Bruttoinlandsprodukt im EU-Vergleich..................................................... 140 Abb. 3.3 Deutsches Wachstum im EU-Vergleich...................................................................... 140 Abb. 4.1 Patentspezialisierung Deutschlands und der USA: Replikation der Graphiken aus Hall/Soskice unter Verwendung eigener Daten........................................................... 162 Abb. 4.2 Zweite Untersuchung von Patentdaten: Diskriminanzachse....................................... 170 Abb. 4.3 Patentspezialisierung der typischen koordinierten Marktwirtschaft & Patentspeziali- sierung Deutschlands............................................................................. 174 Abb. 4.4 Patentspezialisierung der typischen liberalen Marktwirtschaft, der USA und Groß- britanniens............................................................................................................. 175 Abb. 4.5 Untersuchung von Kanälen des Technologietransfers: Diskriminanzachse................. 181 Abb. 5.1 Invention und Innovation.............................................................................................. 197 Abb. 5.2 Invention als Forschung und Entwicklung................................................................... 199 Abb. 5.3 Rahmenbedingungen, Inputs und Outputs.................................................................... 200 Abb. 5.4 Rolle der Bildung.......................................................................................................... 201 Abb. 5.5 Berücksichtigung des Technologietransfers................................................................. 202 Abb. 5.6 Exemplarische Darstellung denkbarer Innovationspfade A bis F................................. 203 Abb. 6.1 Untersuchung der Erfolgsgrößen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.