Show Less

Liebe als Metapher

Eine Studie in elf Teilen

Series:

Edited By Walter Delabar and Helga Meise

Liebe ist alles Mögliche und zeigt alles Mögliche an: den Zustand einer Gesellschaft, die Möglichkeit einer Handlungsalternative, ein utopisches Gesellschaftsmodell, andererseits kann sie auch eine Form sozialer Disziplinierung sein oder eine Möglichkeit von Herrschaft. Ausgehend von den Schäferspielen des 17. Jahrhunderts, die nicht einfach nur als Spielform zu verstehen sind, die dem Zeitvertreib geschuldet ist, sondern auch gesellschaftspolitische Bedeutung haben, wird der Umgang mit erzählten Liebesbeziehungen untersucht. Beiträge aus der Literatur-, Kunst- und Kulturwissenschaft fragen anhand künstlerischer Produkte seit der frühen Neuzeit nach der Bedeutung von Liebe.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Keuschheit und Vernunft - Geschlechterdiskurse über die Liebe vor der Ehe in Amoena und Amandus (Ulrike Wels)

Extract

Keuschheit und Vernunft Geschlechterdiskurse über die Liebe vor der Ehe in Amoena und Amandus Ulrike Wels 1. Einleitung Georg Christoph von Gregersdorfs1 Liebeserzählung Jüngst=Erbawete Schäfferey Oder Keusche Liebes-Beschreibung / Von der Verlieb...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.