Show Less

Ausbildungsvorbereitung im Deutschunterricht der Sekundarstufe I

Die sprachlich-kommunikativen Facetten von «Ausbildungsfähigkeit»

Series:

Christian Efing

Wirtschaft und empirische Bildungsforschung bemängeln einhellig fehlende sprachlich-kommunikative Kompetenzen von Auszubildenden und BewerberInnen. Dennoch hat die Deutschdidaktik den Übergang von den allgemeinbildenden Schulen in eine Ausbildung bislang weitgehend vernachlässigt. Der Band widmet sich dieser Schnittstelle. Vor dem Hintergrund der These, dass die sprachlich-kommunikativen Defizite nicht nur individuell, sondern auch institutionell zu verantworten sind, konfrontiert die Arbeit empirische Befunde zu den sprachlich-kommunikativen Kompetenzen von Jugendlichen am Ende der Sekundarstufe I mit empirischen Ergebnissen zu den sprachlich-kommunikativen Anforderungen an diese Jugendlichen in Ausbildung und Beruf. Dieser Abgleich mündet in einer Diskussion, wie der Deutsch-, aber auch der Fachunterricht in der Sekundarstufe I die SchülerInnen auf die sprachlich-kommunikativen Anforderungen einer Ausbildung vorbereiten kann.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I. Standpunkt

Extract

IStandpunkt Ausbildungsvorbereitender Deutschunterricht an allgemeinbildenden Schulen? – Legitimation und Definition Christian Efing (Heidelberg) Ohne ausreichende Lese- und Schreibkompetenz keine qualifizierte berufliche Ausbildung, ohne qualifizierte berufliche Ausbildung keine Integration in die Arbeits- welt und ohne Letzteres auch keine Hoffnung auf gesell- schaftliche Integration und auf ein Leben mit Perspektive. (Grundmann 2007a: 72) Abstract Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, warum und wie bereits in der Sekundarstufe I an allgemeinbildende Schulen auf die sprachlich-kommuni- kativen Anforderungen einer dualen Ausbildung vorbereitet werden sollte und kann. Hierfür wird zunächst die mangelnde Gestaltung des Übergangs zwischen allgemeinbildenden Schulen und dualer Ausbildung bzw. die fehlende Passung zwischen hier vermittelten Kompetenzen und dort gestellten Anforderungen mit ihren negativen Konsequenzen für die SchülerInnen wie die Gesellschaft darge- legt. Danach wird ein Rahmenkonzept für einen ausbildungsvorbereitenden Deutschunterricht in der Sekundarstufe I skizziert und hieraus der Aufbau des vorliegenden Sammelbandes begründet. Da die hier geführte Diskussion eingebettet ist in und nicht trennbar ist von der übergeordneten generellen Frage, ob allgemeinbildende Schulen auf eine Ausbildung vorbereiten sollen, wird der Blick im Folgenden z. T. auch über den Deutschunterricht hinaus auf eine allgemeine Ebene gerichtet, so dass die Ar- gumentation partiell auf andere Fächer übertragbar ist; dennoch wird immer wieder die Rückbindung an die konkrete Ebene des Faches Deutsch gesucht. 1. Schule und (außerschulisches) Leben „Non scholae sed vitae discimus.“ – Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. Dieses Zitat, das eine Verdrehung eines schulkritisch gemeinten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.