Show Less

Die Strafbarkeit der Erforschung des menschlichen Embryos durch Klontechniken

Series:

Chonghan Oh

Die Erforschung des durch Klontechniken erzeugten menschlichen Embryos setzt die Zerstörung des Embryos voraus. Der Mensch hat Rechte und ein Recht auf Würde aufgrund seiner Existenz. Die Würde des Menschen wird nicht gewährt, weil der Mensch besondere Eigenschaften hat, sondern sie wird allen Menschen mit dem Beginn des Lebens gewährt. Daraus folgt, dass ein geklonter Embryo wie ein natürlich erzeugter Embryo ab dem Zeitpunkt der Kernverschmelzung eine Persönlichkeit hat. Daher sollte er auch als menschliches Leben geschützt werden. Wenn das menschliche Leben wegen des naturwissenschaftlichen Nutzens instrumentalisiert wird, verursacht dies eine Verletzung der Menschenwürde gemäß Art. 1 I 1 GG und des Lebensrechts gemäß Art. 2 II 1 GG in Deutschland. Aus diesem Grund sollten die meisten heutigen Biotechniken, darunter die menschliche Klonforschung, nicht nur unter dem Aspekt der Richtigkeit der Anwendung, sondern darüber hinaus auch unter dem Gesichtspunkt betrachtet werden, zu welchen Bedingungen diese Erforschung im Rahmen des ethisch Zulässigen erlaubt werden kann.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3. Kapitel: Rechtliche Aspekte

Extract

Das Verfassungsrecht muss Filter und Maßstab ethischer Thesen sein; somit dient es praktisch auch als Determinante der allgemeinen Ethik.667 Aus diesem Grund ist eine Voraussetzung der demokratischen Gesellschaft, dass Rechte und Freiheit der Menschen dem Grundrecht entstammen und durch dieses gewähr- leistet werden. Wird ein durch Klontechnik erzeugter menschlicher Embryo für einen Menschen gehalten, müssen seine Rechte und seine Freiheit verfassungs- rechtlich garantiert werden. In Bezug auf das Klonen von Menschen geht es auf der verfassungsrechtlichen Ebene insbesondere um Art. 1 I 1 (Schutz der Men- schenwürde), 2 II 1 (Lebensschutz), 5 III (Forschungsfreiheit), 6 (Schutz von Ehe und Famile) und auch 3 (Gleichheitssatz).668 In der Praxis wird bei der Gewinnung von embryonalen Stammzellen ohne Abstoßungsreaktion und bei der Erzeugung von Kindern durch Klontechniken immer der Embryo vernichtet. So ist es strittig, ob durch die Erlaubnis zum Klo- nen von Menschen in den Kernbereich des Grundrechts auf Leben des Embryos aus Art. 2 II 1 eingegriffen wird, und, wenn ja, ab welchem Entwicklungsstadi- um und in welcher juristischen Eigenschaft: als Grundrechtsträger oder nur als Schutzobjekt.669 Weiterhin ist zu prüfen, ob die Schutzrechte des ungeborenen Menschen abstufbar sind. Laut Art. 1 Abs. I GG ist die Menschenwürde unan- tastbar, und sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt, und daher wird der Schutz der Menschenwürde vom Grundgesetz abso- lut gewährleistet. Durch diesen Schutz könnte nun aber die EMEK ebenfalls eingeschränkt werden. Daher soll...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.