Show Less

Die Strafbarkeit der Erforschung des menschlichen Embryos durch Klontechniken

Series:

Chonghan Oh

Die Erforschung des durch Klontechniken erzeugten menschlichen Embryos setzt die Zerstörung des Embryos voraus. Der Mensch hat Rechte und ein Recht auf Würde aufgrund seiner Existenz. Die Würde des Menschen wird nicht gewährt, weil der Mensch besondere Eigenschaften hat, sondern sie wird allen Menschen mit dem Beginn des Lebens gewährt. Daraus folgt, dass ein geklonter Embryo wie ein natürlich erzeugter Embryo ab dem Zeitpunkt der Kernverschmelzung eine Persönlichkeit hat. Daher sollte er auch als menschliches Leben geschützt werden. Wenn das menschliche Leben wegen des naturwissenschaftlichen Nutzens instrumentalisiert wird, verursacht dies eine Verletzung der Menschenwürde gemäß Art. 1 I 1 GG und des Lebensrechts gemäß Art. 2 II 1 GG in Deutschland. Aus diesem Grund sollten die meisten heutigen Biotechniken, darunter die menschliche Klonforschung, nicht nur unter dem Aspekt der Richtigkeit der Anwendung, sondern darüber hinaus auch unter dem Gesichtspunkt betrachtet werden, zu welchen Bedingungen diese Erforschung im Rahmen des ethisch Zulässigen erlaubt werden kann.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

Ach, Johann S.: Hello Dolly?. Biotechnik, Biomoral und Bioethik, in: Hello Dolly? : über das Klonen, hrsg. v. Johann S. Ach, Gerd Brudermüller und Christa Runtenberg, 1. Aufl., Frankfurt a. M. 1998, S. 177. Ach, Johann S.; Runtenberg, Christa: Bioethik: Disziplin und Diskurs, in: Kul- tur der Medizin Bd. 4, hrsg. v. Andreas Frewer , Frankfurt a.M. 2002, S. 14f. Ackermann, Sibylle: therapeutisches Klonen und Stammzellgewinnung, in: For- schung an embryonalen Stammzellen - Ethische und rechtliche Aspekte und der Dokumentation der 18. Jahresversammlung des Arbeitskreises Medizinischer Ethik-Kommissionen in der Bundesrepublik Deutschland am 25.11.2000 in Köln, hrsg. Gisela Bockenheimer-Lucius, Köln 2002, S. 27 – 31. Aldhouse P.: Nature Medicine 14, 2008, S. 379 - 381, abrufbar unter: http://www.nature.com/nm/journal/vaop/ncurrent/abs/nm1732.html Allgemeine Erklärung über das menschliche Genom und Menschenrechte, ab- rufbar unter: http://www.unesco.de/445.html Arndt, Melanie: Biotechnologie in der Medizin: Recht und Praxis, München 2004, S. 1 - 57. Bahnsen, Ulrich: Verfallsdatum überschritten – Das neue Stammzellgesetz ist bereits überholt, in: DIE ZEIT 33/2002, S. 23. Bartram, Claus: Ein eindeutiges Ja, in: DIE ZEIT 01/2001, 28.12.2000, S. 36. Bauer, Axel W: Klone zu Discountpreisen Interview mit dem Bioethiker und Medizinhistoriker Axel W. Bauer, in: DIE ZEIT vom 16. 09. 1999, S, 16. Baumgarnter, Hans Michael: Am Anfang des menschlichen Lebens steht nicht der Menschen, in: Anfang und Ende des menschlichen Lebens, medizin- ethische Probleme, hrsg. Marquard, Odo und Staudinger, Hansjürgen, 1897, S. 40. 324 Beck, Susanne: Die Bedeutung der Wortbedeutung. Die Klondebatte und das Definitionsproblem, in: Therapeutisches Klonen als Herausforderung f...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.