Show Less

«Miss GULAG» und die Rolle des weiblichen Körpers in der russischen Lagerliteratur

Von Anton Čechov bis Evgenija Ginzburg mit einem Nachwort zu den Pussy Riots

Series:

Lena Schiefler

Miss GULAG (2006) von Maria Yatskova treibt auf die Spitze, was Anton Čechov bereits 1880 auf seiner Reise durch die Sträflingskolonien beobachtet hatte: Nach einer Misswahl in einem Straflager wird die Gewinnerin entlassen. Diese Arbeit untersucht semantisch und kunsthistorisch den Zusammenhang von körperlicher Schönheit und Freiheit in Miss GULAG. Vor einem rechtswissenschaftlichen Hintergrund gibt sie zudem Einblick in die Rolle des weiblichen Körpers in der russischen Lagerliteratur: resozialisierend bei Fedor Dostoevskij, transzendent in der stalinistischen Propaganda des Autorenkollektivs um Maksim Gorkij, wiederbelebend in der Dissidentenliteratur Varlam Šalamovs und Evgenija Ginzburgs. Im Nachwort wird die postsowjetische Identitätsfindung mit den Pussy Riots abgerundet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

Miss GULAG und die Rolle des weiblichen Körpers in der russischen Lagerliteratur Von Anton Cˇechov bis Evgenija Ginzburg mit einem Nachwort zu den Pussy Riots Lena Reich EH S PEtEr Lang · academic research XVIII / 135 Lena Reich studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften und Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin. Als freie Autorin publiziert sie regelmäßig in verschiedenen Online-Magazinen. M iss GULAG (2006) von Maria Yatskova treibt auf die Spitze, was Anton Cˇechov bereits 1880 auf seiner Reise durch die Sträflingskolonien beobachtet hatte: Nach einer Misswahl in einem Straflager wird die Gewinnerin entlassen. Diese Arbeit untersucht semantisch und kunsthistorisch den Zusammenhang von körperlicher Schönheit und Freiheit in Miss GULAG. Vor einem rechtswissenschaftlichen Hintergrund gibt sie zudem Einblick in die Rolle des weiblichen Körpers in der russischen Lagerliteratur: resozialisierend bei Fedor Dostoevskij, transzendent in der stalinistischen Propaganda des Autoren- kollektivs um Maksim Gorkij, wiederbelebend in der Dissidentenliteratur Varlam Šalamovs und Evgenija Ginzburgs. Im Nachwort wird die postsowjetische Iden- titätsfindung mit den Pussy Riots abgerundet. www.peterlang.comISBN 978-3-631-63929-0 Le n a R ei ch · M is s G U LA G u n d d ie r u ss is ch e La g er lit er at u r A C A D EM I C R E S E A R C HPLPL Europäische Hochschulschriften Vergleichende Literaturwissenschaft Reihe XVIII Vergleichende Literaturwissenschaft Series XVIII Comparative Literature Série XVIII Littérature comparée Band/Volume 135 Europäische Hochschulschriften European University Studies...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.