Show Less

Zeitbetrachtungen

Bildung – Arbeit – Biografie- Festschrift für Rudolf Husemann

Edited By Martina Kattein and Matthias Vonken

Die vielfältigen Verknüpfungen zwischen Bildung, Arbeit und Biografie werden in dieser Festschrift für Rudolf Husemann aus einer zeitbezogenen Perspektive beleuchtet. Die gewählten Zugänge fokussieren dabei zum einen spezifische Lebensphasen aus der Bildungs-, Arbeits- und Biografieperspektive, so z.B. die Berufseinstiegs- oder Ausstiegsphase. Zum anderen lassen sich unter dem genannten Themendach spezifische Zeitdimensionen verorten, wie z.B. Zeit für Bildung, Zeitarbeit etc. Zu diesen Fragestellungen wurden aktuelle theoretische Diskurse, empirische Forschungsergebnisse und Projektberichte aus der Bildungspraxis zusammengeführt. Die Autorinnen und Autoren sind in der Bildungs-, Berufs- und Arbeitsforschung sowie in der Bildungspraxis im bundesdeutschen und internationalen Kontext tätig.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

„Auch außerhalb des Beschäftigungssystems kann davon ausgegangen werden, dass Zeitstrukturen über längere Lebensphasen (einschließlich Kindheit) stark gegliedert und fremdbestimmt sind. Die Hoffnungen, ihnen den Rücken zu kehren, nehmen mit dem Fortgang des Le- bensalters zu.“ (Husemann 2009, S. 158) Zeit ermöglicht und bedingt unser Sein und Handeln. Wir bewegen uns in der Zeit, erleben Zeit und konstruieren Zeit. Der Bildungs-, Arbeits- und Biografie- forschung ist die Zeitdimension inhärent und könnte somit den Anlass zu dieser Publikation liefern. Tatsächlich haben wir den Faden am anderen Ende begon- nen: Anlässlich des 65. Geburtstags von Prof. Dr. phil. habil. Rudolf Husemann haben wir gemeinsam mit einigen seiner langjährigen MitstreiterInnen und Kol- legInnen Beiträge zu den Themen seines wissenschaftlichen Wirkens zusam- mengetragen. Rudolf Husemann hat seit der Aufnahme seiner Professur an der Universität Erfurt 1998 und anknüpfend an seine vorhergehenden Forschungskontexte am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, am Soziologischen For- schungsinstitut (SOFI) Göttingen sowie an den Universitäten Berlin, Kaisers- lautern und Duisburg seine wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Weiterbildung schwerpunktmäßig auf Bildung in ihren Bezügen zu Arbeits- markt-, betrieblichen, institutionellen und regionalstrukturellen Entwicklungen fokussiert. Sein besonderes Interesse gilt der Analyse von Lern- und Bildungs- prozessen in biografischer und arbeitskontextueller Perspektive. Hieran ange- lehnt führte und führt Rudolf Husemann zahlreiche regional und bundesweit angesiedelte, wie auch internationale Forschungsprojekte durch, die sich u. a. mit Fragen von Zeit, Arbeitszeitpolitik, Arbeitszeitmodellen, Lernzeiten, Beschäfti- gung und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.