Show Less

Afinite Nebensatzkonstruktionen und ihre Geschichte

Series:

Katalin Janigáné-Prokai

Afinite Nebensatzkonstruktionen sind eingeleitete Nebensätze ohne jede finite Verbform. In Bezug auf das Deutsche wurden diese zwar seit dem 17. Jahrhundert in den Grammatiken und in sprachhistorischen Studien behandelt, aber nicht gründlich untersucht, so dass vor allem über die Vorkommenshäufigkeit und mögliche Typen der Weglassungen Unstimmigkeiten bestehen. Mit Hilfe einer empirisch-statistischen Untersuchung von 156 Texten verschiedener Textsorten aus dem Zeitraum 1550 bis 1800 wurden in dieser Arbeit neue Kenntnisse über die Auslassung des finiten Verbs im Nebensatz gewonnen und für die künftige Beschreibung der afiniten Nebensatzkonstruktionen in Sprachgeschichten und historischen Grammatiken Empfehlungen formuliert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1 Einleitung

Extract

1.1 Gegenstand und Konzeption der Studie Im Rahmen dieser Arbeit soll versucht werden, die afiniten Nebensatzkonstruk- tionen und ihre Geschichte zu behandeln. Die Weglassung des finiten Verbs im Nebensatz wurde bis jetzt nicht gründlich untersucht. Es gibt zwar Studien, in denen auch die Auslassung der Hilfsverben haben und sein bei den periphrasti- schen Vergangenheitsformen erwähnt wird, aber die afiniten Konstruktionen bilden nicht den eigentlichen Gegenstand dieser Arbeiten. Manche Studien be- schäftigen sich mit der strukturellen Entwicklung drei- und mehrgliedriger Ne- bensatzprädikate, doch die zweigliedrigen Verbalkomplexe werden dabei außer Acht gelassen. Die Arbeit versucht weiterhin zu klären, wann diese Erscheinung ihren Höhepunkt erreicht hat, da die Meinungen darüber sehr unterschiedlich sind: im 16. Jh., im 17. Jh., zu Anfang des 17. Jhs., Mitte 18. Jh.? Es ist auch zu untersuchen, welche Elemente ausgelassen werden können bzw. ausgelassen wurden. Die meisten bisherigen Arbeiten beschreiben nur die Ellipse der tempo- ralen Hilfsverben haben und sein in eingeleiteten Nebensätzen, aber auch die Ersparung folgender Elemente wird erwähnt: sein im Perfekt und Plusquamper- fekt Passiv, sein in der Konstruktion sein + zu + Infinitiv, sein mit prädikativen Ausdrücken, haben in der Konstruktion haben + zu + Infinitiv, haben als Voll- verb, werden im Präsens und Präteritum Passiv, werden im Futur und die Mo- dalverben. Diese Arbeit soll dazu beitragen, die vorgefundenen Unstimmigkei- ten zu klären und über die afiniten Nebensatzkonstruktionen ein umfassendes Bild zu geben. Im Kapitel 1.2 werden...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.