Show Less

Erfülltes Leben – AnGebot und Verwirklichung

Vom rechten Verständnis des alten Gebots «Erfüllt die Erde!»- Verantwortung von Kirche und Gesellschaft für die Schöpfung- Mit einem Beitrag von Karol Nandrásky- Eine theologisch-philosophische Textsammlung

Gerhard Loettel

In diesem Buch wird Aufmerksamkeit dafür geweckt, dass der Mensch durchgängig hier und heute eine Weltverantwortung trägt. Ziel ist die weitergehende radikal humanisierende und sozial-nachhaltige Veränderung von Kultur und Zivilisation im Zeitalter der globalen Annäherung von Völkern und Ländern. Dieses Anliegen wird abgeleitet von dem Angebot göttlicher Verheißung in der Botschaft des Jesus von Nazareth. Zufolge dieses Erfüllungsauftrages geht es um Entwicklung zu größerer Menschlichkeit, um demütige Weisheitssuche, um gedeihliches humanes kulturelles Zusammenleben von Menschen und Völkern in einer nachhaltig bewahrten außermenschlichen Mitwelt. Diese garantiert das Weiterbestehen der Menschheit. Aus philosophischer Sicht werden die egozentrischen Verfehlungen und nekrophilen Irrwege der abendländischen Zivilisation beleuchtet und Beispiele für neue biophile kulturelle Wege, verbunden mit Hoffnung auf Zukunft und Öffnung zu Dialogpartnern angeführt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2. Erfüllt die Erde

Extract

Was ist der Sinn und die Aufgabe des Menschen auf der Erde? Im 1. Buch Mose 28 lesen wir: Und Gott segnete sie (die Menschen) und sprach zu ihnen: ýSeid fruchtbar und mehrt euch und füllet die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht.þ ÿ Was mag wohl die Bedeutung der drei Wörter füllet die Erde sein? Ist das Füllen der Erde als eine nähere Bestimmung zur Fruchtbarkeit des Menschen zu verstehen. Und ist es der Auftrag, sich so zu (ver)mehren, daß die Erde mit Menschen (aus)gefüllt wird? Sollten die Worte etwa heißen, daß der Mensch die Erde so ausfüllt, daß ÿ kein Platz bleibt für andere Lebewesen, daß die Luft erfüllt ist von all jenen Ausdünstungen, die der Mensch selbst und seine Industrieanlagen aus- strömen, ÿ daß die Flüsse und Seen und Meere angefüllt sein werden mit allerlei löslichen Gift- und Abfallstoffen, ÿ daß die Erde erfüllt ist von festem Müll aus Dosen, Flaschen, Kunst- stoffbeuteln, wie man es in den Slumarealen der dritten Welt sehen kann, aus denen sich die Ärmsten der Armen noch letzte Reste von Eßbarem und Verwertbarem zusammenklauben, ÿ daß der Bauch der Erde angefüllt wird mit radiotoxischem Müll und anderen chemotoxischen Abfällen? Das Sichvermehren hat die Menschheit gut nachvollzogen, und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.