Show Less

Das Gesetzesverständnis Jesu im Lukasevangelium

Series:

Chung-Yeon Kim

Welches Gesetzesverständnis zeigt sich im Jesusbild des Lukasevangeliums? Nach lukanischem Aspekt haben Jesus und das Gesetz eigene Funktionen. So beweist etwa das Gesetz, wer Jesus und seine Werke sind. Es gilt sowohl für das menschliche Leben, für Moral, Ethik und Religion, als auch dafür, das ewige Leben zu ererben. Jesus lehnt nicht die Funktionen des Gesetzes ab, vielmehr benutzt er sie. Und auch Jesus besitzt seine eigene Funktion, z.B. den Sinn des wahren Gesetzes zu lehren, den Menschen zu heilen und zu retten. Jesus und das Gesetz arbeiten harmonisch Hand in Hand, um die Menschen zu retten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

A. Einführung

Extract

1. Inhaltliche Frage Es gibt zahlreiche Arbeiten zum Gesetzesverständnis im Markus- und ebenso im Matthäusevangelium. Bei Matthäus spielt vor allem die Auslegung der soge- nannten „Antithesen“ in der Bergpredigt eine große Rolle, die Frage nach dem Gesetzesverständnis im Markusevangelium wird vor allem auf Grund der Sab- batüberlieferungen untersucht, wobei auffällt, dass der Begriff no,moj bei Mk nicht vorkommt. Thema der folgenden Untersuchung ist die Frage nach dem Ge- setzesverständnis Jesu im Lukasevangelium: Welches Gesetzesverständnis zeigt sich im Jesusbild des Lukasevangeliums? In der Darstellung der Kindheit Jesu werden seine Eltern als ausgesprochen gesetzestreu geschildert. „Nach dem Gesetz des Mose“ bringen die Eltern Jesus nach Jerusalem (2,22). Sie wollen das Opfer darbringen, wie es geboten ist im Gesetz des Herrn (2,23). Sie handeln nach dem Gesetz und vollenden alles, was das Gesetz des Herrn fordert (2,39). Lukas beschreibt, dass sie nicht nur das Ge- setz tun, sondern auch den Brauch des Festes einhalten: Sie gehen alle Jahre nach Jerusalem zum Passafest (2,41ff.). Es wird zu fragen sein, warum Lukas so oft betont darauf hinweist, dass Jesu Eltern gesetzestreu sind. Die gesetzestreue Haltung Jesu selber wird dann deutlich in der Versuchungs- geschichte Jesu (4,1ff.). Er antwortet auf die drei Versuchungen durch den Teu- fel jeweils mit Zitaten aus der Schrift: „Es steht geschrieben: ‚Der Mensch lebt nicht allein vom Brot‘ (Dtn 8,3)“. „Es steht geschrieben: ‚Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen.‘ (Dtn...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.