Show Less

Nachhaltigkeitsberichterstattung in Deutschland und den USA

Berichtspraxis, Determinanten und Eigenkapitalkostenwirkungen

Series:

Daniel Blaesing

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung hat vor allem bei großen Unternehmen stark an Bedeutung gewonnen. Im Unterschied zur gesetzlich verpflichtenden Finanzberichterstattung veröffentlichen Unternehmen umfassende Nachhaltigkeitsberichte bislang meist auf freiwilliger Basis. Neben der Legitimation des unternehmerischen Handelns versprechen sich die Unternehmen durch diese Form der Berichterstattung häufig eine Reduktion der Kapitalkosten. Vor diesem Hintergrund liefert die vorliegende Arbeit umfassende empirische Befunde zur Berichtspraxis in Deutschland und den USA sowie zu den Determinanten und den Eigenkapitalkostenwirkungen von Nachhaltigkeitsberichten. Die Ergebnisse der Studie haben wichtige Implikationen für Unternehmen, Adressaten, Gesetzgeber und Standardsetzer sowie Wirtschaftsprüfer.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Geleitwort

Extract

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung hat in den letzten Jahren vor allem bei großen Un- ternehmen stark an Bedeutung gewonnen und ist zu einem festen Bestandteil der Unter- nehmenskommunikation geworden. Die Informationsbedürfnisse der Investoren, aber auch jene der Stakeholder im Allgemeinen beschränken sich längst nicht mehr auf eine Darstellung der wirtschaftlichen Lage. Vielmehr fordern sie auch Informationen über ökologische und soziale Belange und somit über eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung. Neben der traditionellen Finanzberichterstattung ist eine transpa- rente Darstellung der Nachhaltigkeitsleistung daher von zentraler Bedeutung, um die un- ternehmerische Tätigkeit gegenüber den Stakeholdern zu legitimieren und sich langfristig den Zugang zu notwendigen Ressourcen zu sichern. Die Gründung des International Integrated Reporting Council (IIRC) im August 2010 un- terstreicht die zunehmende Bedeutung von Nachhaltigkeit für die Unternehmensbericht- erstattung. Angesichts der steigenden Informationsbedürfnisse der Stakeholder und der damit verbundenen Komplexität der aktuellen Berichtspraxis veröffentlichte das IIRC im April 2013 den Consultation Draft für eine integrierte Berichterstattung (integrated re- porting). Dieser ganzheitliche Ansatz der Unternehmensberichterstattung zielt darauf ab, die wesentlichen finanziellen und nichtfinanziellen Aspekte der vergangenen, gegenwärti- gen und künftigen Unternehmensleistung darzustellen, deren Verbindungen und Wech- selwirkungen aufzuzeigen und die Auswirkungen der Geschäftsaktivitäten auf das ökono- mische, ökologische und soziale Unternehmensumfeld zu erläutern. Im Unterschied zur gesetzlich verpflichtenden Finanzberichterstattung erfolgt eine umfas- sende Nachhaltigkeitsberichterstattung sowohl national als auch international bislang meist auf freiwilliger Basis. Daher weist die Berichtspraxis eine geringe Standardisierung auf und die Qualität der Nachhaltigkeitsberichterstattung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.