Show Less

Führungskräfte-Feedback von Menschen mit Down-Syndrom

Series:

Sabine Pannik

Sind Menschen mit Down-Syndrom geeignet, Führungskräften zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit und zum Erkennen eventueller Veränderungen des Führungsstils gutes Feedback zu geben? Diese zentrale Forschungsfrage wurde vor dem Hintergrund der verbesserten Eingliederung von Menschen mit Down-Syndrom in den Arbeitsmarkt, basierend auf ihren speziellen Fähigkeiten, untersucht. Die aus den Untersuchungen erlangten Ergebnisse bilden eine mögliche Basis zum Aufbau eines Führungskräfte-Feedback-Trainings mit Partnern mit Down-Syndrom. Damit wird die Selbstakzeptanz dieser Gruppe gesteigert und für die Führungskräfte besteht die Chance durch offene, authentische Rückmeldungen sich selbst und ihren Führungsstil weiter zu entwickeln und zu reflektieren. In weiterer Folge ist eine eventuelle «generelle Öffnung» der Unternehmen denkbar.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

1 Einleitung 19 1.1 Ausgangspunkt 19 1.2 Problemstellung 20 1.3 Aufbau der Arbeit 20 1.4 Methodik der Arbeit 21 1.5 Ziel der Arbeit 22 2 Definition – Down Syndrom – Trisomie 21 23 2.1 Geschichtlicher Hintergrund 23 2.2 Wie Down Syndrom entsteht 24 2.2.1 Zellen und Chromosomen 24 2.2.2 Funktion der Chromosomen 25 2.3 Formen der Trisomie 21 25 2.3.1 Freie Trisomie 25 2.3.2 Translokationstrisomie 27 2.3.3 Mosaik­Trisomie 27 2.4 Entwicklung von Personen mit Down Syndrom 28 2.4.1 Syndromspezifische Charakteristika 29 2.4.2 Gefühlsreaktionen, dem Entwicklungsalter entsprechend 30 2.4.3 Sprachentwicklung 30 2.4.4 Vorliebe für Routine und Rituale 31 2.4.5 Gedächtnisstärken und ­schwächen 31 2.4.6 Körperliche Entwicklung 32 2.5 Akzeptanz und Selbstachtung 32 2.6 Beruf und Down Syndrom 33 2.7 Zusammenfassung 34 16 3 Führung 35 3.1 Definition – Führung 35 3.2 Führung versus Management 37 3.3 Führungsstil und Führungstechnik 39 3.3.1 Der autoritäre Führungsstil 41 3.3.2 Der kooperative Führungsstil 42 3.3.3 Der Laissez­faire Führungsstil 45 3.4 Die Iowa Studien 45 3.5 Die Ohio State Studien 47 3.6 Das Grid­Modell 48 3.6.1 Der 1,9­Führungsstil 49 3.6.2 Der 1,1­Führungsstil 49 3.6.3 Der 5,5­Führungsstil 50 3.6.4 Der 9,1­Führungsstil 50 3.6.5 Der 9,9­Führungsstil 50 3.7 Das Führungsrad 51 3.8 Zusammenfassung 52 4 Kommunikation 55 4.1 Die vier Seiten einer Nachricht 56 4.2 Der „vierohrige Empfänger“ 58 4.2.1 Nicht zu kommunizieren ist unmöglich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.